Boxen

Weltweite Trauer um Klitschko-Trainer Steward

Hamburg. Der Tod von Trainerlegende Emanuel Steward (das Abendblatt berichtete) hat in der Boxszene weltweit für Bestürzung gesorgt. Der 68-Jährige, der vor Schwergewichts-Dreifachweltmeister Wladimir Klitschko Weltstars wie Lennox Lewis, Evander Holyfield und Thomas Hearns trainierte und 1996 in die Hall of Fame aufgenommen wurde, war in der Nacht zu Freitag einem Krebsleiden erlegen. "Ich bin sehr froh über das Privileg, acht Jahre lang mit einer solchen Legende gearbeitet zu haben", sagte Klitschko. Die Beerdigung wird nach Klitschkos Titelverteidigung am 10. November in der Hamburger O2 World gegen den Polen Mariusz Wach stattfinden.

( (HA) )