Shorttrack

Ex-Weltmeister Cho gibt Sabotage zu

Salt Lake City. Die amerikanische Shorttrack-Szene wird zwei Wochen vor Auftakt der Weltcup-Saison von einem Skandal erschüttert. Laut dem US-Radiosender NPR hat der amerikanische Exweltmeister Simon Cho einen Sabotageakt gegen den kanadischen Doppelweltmeister Olivier Jean gestanden und sich dafür offiziell beim Team Kanada entschuldigt. Cho gab demnach zu, auf Anordnung seines Trainers Jae Su Chun bei der Team-WM 2011 in Warschau die Schlittschuhkufe von Jean mit einem Kufenbiege-Apparat unbrauchbar gemacht zu haben. Durch Jeans Ausfall war die kanadische 5000-Meter-Staffel im Finale nur mit drei Athleten angetreten.

( (dpa) )