Robert Harting: "Ich brauche den Olympiasieg"

Lesedauer: 2 Minuten

Der Diskusweltmeister und der Hamburger Markus Münch starten heute in der Qualifikation

London. Robert Harting ist heiß - auf seiner Homepage steht der Mann schon in Flammen. Zwölf Jahre nach dem bisher letzten deutschen Leichtathletik-Gold bei Olympia scheint der 2,01 Meter große und 129 Kilo schwere Diskuswerfer bereit, die Nachfolge Heike Drechslers anzutreten. In Sydney gewann die damals 35-Jährige den Weitsprung. Die Vorzeichen stehen gut. Der 27 Jahre alte Berliner ist als Jahresweltbester (70,66 Meter) angereist. Und er weiß, dass er eine einmalige Chance hat: Drei große Titel - nach WM- und EM-Sieg - innerhalb von zwölf Monaten wären ein Coup im Ring. "Ich will mich nicht verstecken. Es ist ein positives Gefühl, eine Chance zu haben. Ich freue mich darauf", sagte der gebürtige Lausitzer, der im Olympiajahr erstmals die 70-Meter-Marke knackte. Die Superserie von 28 Siegen hintereinander gibt ihm die nötige Ruhe. Harting ist heiß, aber die Anspannung kann er aushalten: "In Peking war das schlimmer", sagt er. Vor vier Jahren fehlten ihm 70 Zentimeter zur Bronzemedaille.

Zwei 70-Meter-Würfe im Olympiajahr machen stark, auch wenn Harting immer wieder gegen die Schmerzen im operierten Knie kämpfen musste. Im Training quälte er sich mehr als die starke internationale Konkurrenz. "Ich trainiere, bis es passt", versicherte er. "Das ist der Punkt, bei dem ich mich vielleicht von den Mitbewerbern unterscheide." Harting kann austeilen, aber er ist auch sensibel. Immer wieder hat der Mann den Mund aufgemacht. Erst kürzlich kritisierte er das Fördersystem im deutschen Sport, er fühle sich unterbezahlt. In ungewöhnlicher Offenheit gewährte Harting dem "Spiegel" Einblicke in sein Seelenleben. "Manchmal habe ich keinen Bock mehr auf die ganze Scheiße. Ich muss die ganze Missgunst, den Schmerz und die Niedergeschlagenheit bündeln und in Wettkampfenergie umwandeln", sagte der zweimalige Weltmeister. Und: "Ich brauche den Olympiasieg, um die negativen Sachen aus meinem Leben zu spülen."

In der Qualifikation (41 Teilnehmer) wirft der Hamburger Markus Münch heute (11 Uhr) in Gruppe A, Harting und der Magdeburger Martin Wierig starten von 12.25 Uhr an in Gruppe B. Das Finale der besten zwölf beginnt am Dienstag um 20.45 Uhr.

( (dpa) )