PGA Championship

Tiger Woods vergeigt Turnierauftakt

Foto: AFP

Debakel für Woods: Sieben über Par zum Auftakt . Der Ex-Branchenprimus steht beim letzten Major-Turnier des Jahres vor dem schnellen Aus.

Atlanta. Golfstar Tiger Woods hat zum Auftakt der PGA Championship ein Debakel erlebt und steht beim letzten Major-Turnier des Jahres vor dem schnellen Aus. Der ehemalige Branchenprimus aus den USA benötigte am Donnerstag bei der mit 7,5 Millionen Dollar dotierten Veranstaltung in Johns Creek bei Atlanta (US-Bundesstaat Georgia) 77 Schläge und droht nach seiner desaströsen Vorstellung den Halbzeit-Cut zu verpassen.

Der 35-Jährige startete mit drei Birdies auf den ersten fünf Löchern furios, verlor dann aber völlig den Faden. Trauriger Höhepunkt des völlig misslungenen Auftritts mit fünf Bogeys waren gleich drei Doppel-Bogeys an den Löchern 6, 15 und 18.

Einmal mehr wurde damit deutlich, dass der von Skandalen, Knie-Operationen und Achillessehnen-Problemen gestoppte Woods meilenweit von seiner Schlagperfektion des vergangen Jahrzehnts entfernt ist. Der seit gut 22 Monaten sieglose und in der Weltrangliste auf Platz 30 abgerutschte Amerikaner hat damit keine Chance mehr auf den 15. Major-Titel seiner Karriere, in der es seit 2009 stetig bergab geht.

Noch schlimmer als Woods erwischte es Japans Golf-Hoffnung Ryo Ishikawa. Der 19-Jährige, bei der WGC Championship in der Vorwoche noch verheißungsvoller Vierter, erreichte nach 85 Schlägen völlig entnervt das Clubhaus und kann das Turnier vorzeitig abhaken