Leichtathletik

Ariane Friedrich erleidet Riss der Achillessehne

Berlin. Schwerer Schlag für die deutsche Leichtathletik: Hochspringerin Ariane Friedrich hat sich einen Achillessehnenriss zugezogen und muss monatelang pausieren. Die WM-Dritte erlitt die schwere Verletzung am 22. Dezember und wurde bereits operiert. "Sechs Monate ist jetzt an nichts zu denken. Das Wichtigste sind Ruhe und Geduld. Wann sie wieder springen kann, kann ich nicht voraussagen", sagte ihr Trainer Günter Eisinger.