Boxen

Lukas Schulz: Erster Auftritt als Profiboxer

Foto: Hamburger Abendblatt / Andreas Laible / Hamburger Abendblatt / Andreas Laible/Andreas Laible

Im Vorprogramm des Comebacks von Thomas Ulrich tritt der 29-Jährige am Sonnabend gegen Juan Manuel Garay in den Ring.

Hamburg. 14 Profiboxer steigen an diesem Sonnabend (Beginn 18.30 Uhr, Restkarten an der Abendkasse) in der Wandsbeker Sporthalle im Vorprogramm des Comebacks von Ex-Halbschwergewichts-Europameister Thomas Ulrich in den Ring, aber keiner von ihnen dürfte sich so sehr darauf freuen wie Lukas Schulz . Für den 29 Jahre alten Cruisergewichtler vom Berliner Sauerland-Team ist das Duell mit dem Argentinier Juan Manuel Garay der erste Auftritt als Berufskämpfer in seiner Heimatstadt.

„Natürlich freue ich mich auf diesen Abend. Es werden viele Freunde, Familienangehörige und Bekannte in der Halle sein. Ich konnte längst nicht alle Anfragen erfüllen, aber die haben sich alle Karten gekauft“, sagt Schulz. Der ehemalige Informatikstudent vom BSV 19 hatte im Oktober 2008 als erster Hamburger seit Jürgen Blin 1964 den deutschen Amateurmeistertitel im Schwergewicht gewonnen und war im Sommer 2009 mangels Angeboten aus Hamburg zum Sauerland-Stall gewechselt, um den Traum vom Profiboxen zu realisieren. Sieben Kämpfe hat er mittlerweile bestritten und alle gewonnen.

Das Aufeinandertreffen mit Garay wird für den gebürtigen Polen jedoch die härteste Aufgabe seiner Karriere. „Das ist ein typischer Argentinier, der nur den Vorwärtsgang kennt und um sein Leben kämpft“, sagt Schulz. In der Sportschule Güstrow hat er sich mit seinem Trainer Karsten Röwer auf acht harte Runden eingestellt. „Ich bin bereit“, sagt er. Seine Fans auch.

( (bj) )

Mehr Artikel aus dieser Rubrik gibt's hier: Sport