43:78 - Deutsche Riesen verlieren gegen Australien

Kayseri. Einen Tag nach der Sensation gegen Serbien sind die deutschen Basketballer unsanft in die Realität zurückgeholt worden. Gegen Australien kassierte das Team von Bundestrainer Dirk Bauermann mit 43:78 (20:38) eine herbe Pleite. Und obgleich es nach der zweiten Niederlage im dritten Spiel für das DBB-Team wohl nur noch um Platz drei oder vier geht, hat das deutsche Team nach wie vor alle Chancen auf den Einzug ins Achtelfinale.

Dazu könnte schon ein weiterer Sieg aus den beiden verbleibenden Partien gegen Angola am Mittwoch (18 Uhr/Sport 1) und gegen Gruppen-Schlusslicht Jordanien am Donnerstag (20.30 Uhr/Sport 1) genügen. An diesem Dienstag haben die deutschen Riesen "frei".

24 Stunden nach dem kräftezehrenden 82:81-Erfolg nach zweimaliger Verlängerung gegen den Vize-Europameister waren Robert Benzing mit elf Zählern und Geburtstagskind Tim Ohlbrecht mit zehn Punkten beste Werfer in der Auswahl des Deutschen Basketball Bundes (DBB). Insgesamt lief bei der jüngsten deutschen Mannschaft, die je bei einer Weltmeisterschaft dabei war, aber nichts zusammen. Auch die zuletzt starken Routiniers Jan-Hendrik Jagla und Demond Greene fanden zu keiner Zeit ihren Rhythmus.

( (dpa) )