Schumacher entschuldigt sich für sein Manöver gegen Barrichello

Budapest. Michael Schumacher hat sich mit einem Tag Verspätung für sein gefährliches Manöver gegen Rubens Barrichello beim Großen Preis von Ungarn entschuldigt. "Das Manöver war zu hart", gab der siebenmalige Weltmeister zu. Mercedes-Fahrer Schumacher hatte im Kampf um den zehnten Platz gegen den Williams-Piloten Barrichello seine Position mit allen Mitteln verteidigt und den Rivalen bei 290 km/h fast gegen eine Mauer gedrängt. Die Rennkommissare erkannten auf Foul und stuften Schumacher für das nächste Rennen um zehn Startplätze zurück. Für die internationale Presse ist er der Bösewicht. Die englische "Daily Mail" forderte, es sei "Zeit zu gehen!" Die spanische "Marca" nannte Schumachers Comeback "eines der schwärzesten Kapitel in der Geschichte dieser Sportart".