Umsatz: HSV zählt zu Europas Elite

Düsseldorf/Manchester. Die Bundesliga hat in der Rangliste der umsatzstärksten Fußball-Klubs der Welt zu den Top-Ligen aufgeschlossen. Gleich fünf Vertreter sind unter den ersten 20 im Ranking der Wirtschaftsprüfungs- Gesellschaft Deloitte platziert. Der deutsche Rekordmeister Bayern München blieb auf Platz vier (289,5 Millionen Euro) der HSV (146,7) verbesserte sich vom 15. auf den elften Rang, Schalke(124,5) ist 16. vor Werder (114,7) und Dortmund (103,5). Als erster Club durchbrach Real Madrid die Umsatzmarke von 400 Millionen Euro und erlöste 401,4 Millionen Euro. Dominiert wird die Liste dennoch von gleich sieben englischen Vereinen unter den Top 20.