Togo legt Beschwerde gegen Sperre ein

Nairobi. Der Fußballverband Togos hat beim Internationalen Sportgerichtshof CAS Einspruch gegen die Sperre für die nächsten beiden Afrika-Cup-Turniere eingelegt. Der Afrikanische Fußballverband CAF hatte Togo nach den Vorkommnissen beim Afrika-Cup im Januar in Angola ausgeschlossen. Der CAF begründete die Sperre mit dem eigenmächtigen Vorgehen der Regierung in Lomé. Diese hatte die gesamte Delegation nach einem blutigen Angriff auf den Mannschaftsbus kurz vor Turnierbeginn nach Togo zurückbeordert. Bei dem Attentat militanter Separatisten waren der Pressesprecher und ein Assistenztrainer getötet worden, mehrere Delegationsmitglieder und Spieler wurden verletzt. Bereits am vergangenen Wochenende hatten in Lomé 25 000 Menschen gegen die CAF-Entscheidung demonstriert.