Basketball/NBA: Dallas beendet Heimkomplex

Überragender Nowitzki wirft Mavericks zum Sieg

Basketball-Superstar Dirk Nowitzki und seine Dallas Mavericks haben ihren Heimkomplex überwunden und mit dem 91:76 gegen die Memphis Grizzlies den ersten Heim-Sieg der Saison im American Airlines Center eingefahren.

Dallas. Beim vierten Erfolg nacheinander in der nordamerikanischen Profiliga NBA war der 30-jährige Würzburger in der Nacht zum Sonnabend mit 25 Punkten bester Werfer der Texaner, die seit dem Saisonauftakt vier Niederlagen in Serie zu Hause kassiert hatten.

"Es ist perfekt, dieses Gespenst endlich verdrängt zu haben. In dieser Halle waren wir die letzten Jahre eine Macht, deshalb war der Start alles andere als leicht. Darauf müssen wir jetzt aufbauen", meinte "Mavs"-Coach Rock Carlisle, der am Dienstag im Airlines Center gegen die Indiana Pacers auf seinen ehemaligen Club trifft. Dallas blieb mit 6:7 Siegen noch hinter den San Antonio Spurs (6:6) auf Rang vier in der Southwest Division der Western Conference, die die Houston Rockets (8:5) vor den New Orleans Hornets (6:5) anführen.

Memphis konnte den selbstbewussten Nowitzki nie stoppen, der nach langer Anlaufphase seine Wurf- und Treffsicherheit wiedergefunden hat. Mit seinem Schnitt von 24,7 Zählern pro Spiel verbesserte sich "Dirkules" im Liga-Ranking der Saison auf Platz 5. Vor dem "Mavs"- Kapitän liegen noch Joe Johnson (Atlanta Hawks/25,7), Chris Bosh (Toronto Raptors/26,9), Dwyane Wade (Miami Heat/28,2) und Spitzenreiter LeBron James (Cleveland Cavaliers/29,5 Punkte).

"Wir wussten, dass wir mit derselben Einstellung an dieses Spiel herangehen mussten wie bei den Auswärtsspielen zuvor", sagte Nowitzkis kongenialer Partner Jason Kidd. Nach dem katastrophalen Beginn mit 14 Fehlwürfen bei 17 Versuchen sorgte Jason Terry in der 25. Minute für die 44:41-Führung. "Carlisle las uns in der Halbzeit ordentlich die Leviten, weil wir keinen Teamgeist aufs Parkett brachten", erzählte Kidd. Zusammen mit Nowitzki nahm er in der zweiten Hälfte das Heft in die Hand, holte 18 Punkte und fing 13 Rebounds ab.

"Dafür sind die Stars doch da. Sie müssen zeigen, warum sie diesen Status genießen", betonte Carlisle und lobte das Duo: "Die Jungs haben das bis zum Ende perfekt umgesetzt." Trainer Marc Iavaroni brachte es für seine Grizzlies auf den Punkt: "Als Dallas mehr und mehr das Spiel über Nowitzki aufzog, hatten wir keine Antwort parat. Er ist ein großartiger Spieler."

O.J. Mayo war mit 19 Punkten bester Werfer von Memphis. Auch der Shooting Guard war von dem deutschen 2,13 m-Riesen begeistert: "Ich habe ihn erstmals richtig gesehen. Er wirft unglaublich. Egal, wie gut du gegen ihn verteidigst."