Schach-WM

Zweiter Triumph für Anand

Der Inder Viswanathan Anand hat die fünfte Partie der Schach-Weltmeisterschaft in Bonn gegen den Russen Wladimir Kramnik nach drei Stunden Spielzeit und 35 Zügen gewonnen. Damit führt Anand mit 3,5:1,5 Punkten. Das Match ist auf zwölf Partien angesetzt. Sieger ist, wer zuerst 6,5 Punkte hat.

Wie in der von ihm gewonnenen dritten Partie führte Anand bei seinem Sieg die schwarzen Steine. Und wieder war es der Inder, der in einer spektakulären Variante des slawischen Damengambits seinen Gegner mit einem neuen Zug (15. …Tg8) überraschte. In der dritten Partie hatte Anand an dieser Stelle 15…Ld6 gespielt.

Kramnik schien die Stellungsprobleme am Brett lösen zu können, verbrauchte allerdings viel seiner zwei Stunden Bedenkzeit für die ersten 40 Züge. Er geriet in Zeitnot. Im 29. Zug griff er dann fehl, als er mit seinem Springer den schwarzen Bauern d4 schlug. Darauf hatte Anand eine längere Kombination vorbereitet. In der Schlussstellung verliert Weiß einen Turm: 36. fxe3 fxe3 37. Tc7 (sonst folgt …e2) Txc7 38. g3 Tc1 39. Kg2 Tc2+ 40. Kf3 Tf2+ nebst 41….Txf1.