Lukas Schulz arbeitet für die Profikarriere

Lesedauer: 2 Minuten
Björn Jensen

HAMBURG. Rundum zufrieden konnte Lukas Schulz mit dem Ausgang der 85. Hamburger Meisterschaften im Amateurboxen nicht sein. Weil sich sein Gegner Yahya El Yassir am Rücken verletzt hatte, konnte er zum Finalgefecht im Superschwergewicht am Sonnabend in der Halle Budapester Straße nicht antreten. Schulz wurde kampflos Meister und konnte nicht die gewünschte Wettkampfpraxis für die deutschen Meisterschaften Ende November in Wolfenbüttel sammeln, für die er gesetzt ist.

Die rund 1000 Besucher der von HBC Heros und SC Condor gemeinschaftlich ausgerichteten Titelkämpfe kamen dennoch in den Genuss, Hamburgs besten Amateurboxer im Ring zu sehen, weil dieser einen Schaukampf über zwei Runden gegen den wackeren, aber überforderten Buxtehuder Sergej Forborow absolvierte. Weil es in Hamburg in Schulz' Gewichtsklasse bis 91 kg (Schwergewicht) keine adäquaten Gegner gibt, ist der 26-Jährige dankbar für jede Möglichkeit, sich unter Wettkampfbedingungen messen zu können. Schließlich hat er für die nationalen Titelkämpfe in Wolfenbüttel nur ein Ziel: endlich den großen Rivalen Alexander Powernow (Gifhorn) besiegen, um sich für ein internationales Turnier zu empfehlen. "Ich weiß, dass ich ihn schlagen kann, aber ich weiß auch, dass ich keine so große Lobby beim Verband habe wie er. Deshalb muss ich ihn deutlich schlagen", sagt Schulz.

Dafür absolviert er neben dem Training beim BSV 19 unter Coach Michael Sannek zusätzlich regelmäßig Sparring mit Profis des Universum-Stalls. Zwar ist eine Profikarriere derzeit kein Thema, dennoch hat Schulz sein Informatikstudium bis Herbst 2008 zurückgestellt. "Danach entscheide ich, ob ich auf eine Sportkarriere setze oder auf mein Studium", sagt er. Ein Sieg über Powernow wäre ein wichtiger Schritt in Richtung Entscheidungsfindung.

Weitere Ergebnisse: Frauen: Klasse bis 57 kg: Hirsch (Hanseat) - Grönholm (Eilbeck) 36:31. Männer: Klasse bis 57 kg: Wiedemann (Fischbek) - Woitt (Buxtehude) 69:6. Bis 64 kg: Kuhn (Fischbek) - Rahimi (Heros) 36:10. Bis 69 kg: Formella (Fischbek) - Kolahchi (BSV 19) 32:12. Bis 75 kg: Haupt (Fischbek) - Ulas (Fischbek) 25:18. Bis 81 kg: Hoppe (Polizei) - Cotrone (Schwarzenbek) Abbruch Runde drei. Bis 91 kg: Schönberg (Eilbeck) - Basri (Polizei) 31:18.

( bj )

Mehr Artikel aus dieser Rubrik gibt's hier: Sport