Buxtehuder SV nach 40:28-Erfolg in Göppingen vor Europacupsieg

Göppingen. Glückwünsche für den zweiten Titel der Vereinsgeschichte wehrte Peter Prior noch ab, immerhin seien ja noch 60 Minuten zu spielen. Doch nach dem gestrigen 40:28-(19:16)-Sieg der Handballerinnen des Buxtehuder SV bei Frisch Auf Göppingen darf der Manager zum Rückspiel am Pfingstsonntag (17 Uhr, Halle Nord) bereits mit der Planung beginnen, wie der Gewinn des europäischen Challenge-Cups gebührend gefeiert werden kann.

"Ich kann mir nicht vorstellen, dass wir uns das nehmen lassen", frohlockte Prior. Wie im Rausch hatten die Buxtehuderinnen, angeführt von der siebenfachen Torschützin Randy Bülau, den Bundesliga-Konkurrenten vor dessen eigenen 2200 Fans vorgeführt. In der zweiten Halbzeit führte nahezu jeder Angriff zum Erfolg. "Tollen Handball" bescheinigte Trainer Dirk Leun seiner Mannschaft, warnte aber: "Es wäre ein fataler Fehler, das Rückspiel nicht ernst zu nehmen."

Prior ist überzeugt, dass das nicht passieren wird: "Die Mannschaft wird von der ersten Minute an Gas geben." Eine spannende Partie kann er nun zwar nicht mehr versprechen, wohl aber eine große Saisonabschlussparty. Die Sitzplätze sind bereits ausverkauft, Stehplatzkarten sind noch in ausreichender Zahl verfügbar.