Kolumne: Hamburgs Amateure

Norderstedts Ü32-Team will Deutscher Meister werden

| Lesedauer: 7 Minuten
Florian Heil

Topspiel in der Landesliga Hansa! Am Sonntag (14 Uhr) reist der Tabellenführer vom TuS Dassendorf zum Verfolger nach Billstedt. Beide Teams verpassten es am Wochenende sich weiter vom Rest der Liga abzusetzen und verloren ihre Partien.

Sowohl TuS-Coach Matthias Stuhlmacher als auch sein Pendant Alexander Schäfke müssen auf wichtige Akteure verzichten. Bei Dassendorf wird wohl Torjäger Oliver Schweißing mit einer Rippenprellung ausfallen, bei Billstedt fehlt Kapitän Daniel Pietkun rotgesperrt. "Wir wissen, um die Bedeutung dieser Partie und wollne unbedingt gewinnen", hofft Stuhlmacher auf den Herbstmeistertitel.


*

Obwohl der SC Concordia nur bei einem Hallenturnier im Winter teilnehmen wird (beim vereinseigenen Wandsbek-Cup), lud Andreas Klobedanz seine Schützling in dieser Woche zum Hallentraining. "Das war zusammen mit einem Gang in die Sauna mal eine Abwechslung, obwohl das auch einen Trainingshintergrund hatte", so die Erklärung des Trainers, der gespannt auf das Duell gegen den SC Condor am Freitag (19.30 Uhr) blickt. "Ich hoffe, die Jungs spielen so befreit auf, wie zuletzt. Zuhause ist der Druck immer etwas größer, weil bei nicht so guten Leistungen doch schnell Unmut aus dem erweiterten Umfeld laut wird"; so "Klobe" weiter. Als weiterer Führungsspieler soll Oliver Zapel zunächst einmal weiter aushelfen. "Sein Ruhe am Ball, die Präsenz und Ausstrahlung sind wichtig für unseren jungen Spieler", lobt er.
*

Entgegen seiner ersten Ankündigung, hat Marco Krausz die Partie seiner Eintracht beim VfL 93 nun doch verlegen lassen. Mittelfeldspieler Obi Karimi weilt erneut bei der afghanischen Nationalmannschaft, um in der WM-Qualifikation zu spielen. Vor zwei Wochen bei der Partie bei Condor fehlte Karimi aus demselben Grund, Norderstedt trat aber an und verlor. Die Krauszsche Begründung für den Sinneswandel: "Vielleicht haben wir das doch etwas unterschätzt. Wir sind einmal auf die Nase gefallen und haben daraus gelernt." Das Spiel steigt also nicht am Freitag, sondern am Mittwoch, 28.November 2007 um 19 Uhr.

*

Am kommenden Wochenende werden in der 16er-Staffeln die Herbstmeisterschaften vergeben. An völlig andere Ziel denkt man beim, FC Elmshorn. Der Herbsttitel wurde schon vor Wochen eingefahren. Nun hat die Mannschaft von Bernd Bressem sogar die Möglichkeit die Meisterschafts- und Weihnachtsfeier zusammenzulegen. 14 Siege bislang und satte 17 Punkte liegt man aktuell vor der Konkurrenz. 28 Zähler Vorsprung benötig der FCE bis zum letzten Spiel des Jahres am 9. Dezember. Bis dato stehen noch sieben Partien an. So wie es bislang gelaufen ist, kein unmögliches Unterfangen, wie auch der neuen Sportdirektor Eugen Igel findet. "Das wäre schon eine sensationelle Geschichte, aber unsere Mannschaft ist so stark, dass es durchaus sein kann, dass wir ohne Niederlage durch die Saison gehen."

*

Die Hamburger Meisterschaft hat die Ü32-Mannschaft von Eintracht Norderstedt bereits eingesackt. Nun will sie sich auch den Titel des Deutschen Meisters holen. Die Anmeldung für die bundesdeutschen Wettkämpfe ging in der vergangenen Woche raus. Im kommenden Juli kämpft das Team von Coach Tom Scheulen in Oberhinkofen bei Regensburg um die Schale bei den Alten Herren. Die Chancen stehen nicht schlecht, denn mit Liga-Trainer Marco Krausz und seinem Torwartrainer Maik Wroblewski konnte die Truppe verstärkt werden. Seit drei Wochen ist nun auch noch Jens Suaidy mit von der Partie, der in dieser Saison sogar noch in der Oberliga beim SV Lurup spielte. "Da muss ich die Vorbereitung wohl verlegen, um dabei sein zu können", unkte Krausz bereits.

*

Der Derbysieg gegen TuS Dassendorf brachte für den SV Börnsen auch ein weinendes Auge mit sich: Kapitän Martin Stern kündigte zuvor sein abruptes Karriereende an, sollte der Coup gegen die vorher mit großen Tönen spuckenden Dassendorfer gelingen. Doch Trainer Marcel Greve konnte seinen Abwehrrecken nach dem 1:0-Erfolg noch mal umstimmen. "Mit seinen 31 Jahren muss er uns noch einige Jahre zur Verfügung stehen das habe ich ihm klar gemacht", sagte Greve.

*

Der Buxtehuder SV hat einen prominenten Fan: Nürnbergs Reporter-Legende Günther Koch war Sonntagnacht zu Gast in der WDR-Sendung "Wunderbare Welt des Fußballs" von und mit Arnd Zeigler . Auf die Frage des Moderators, ob Koch denn nur bei seinen "Clubberern" derart mitgehen würde, sagte Koch: "Ich würde auch bei der Übertragung eines Spiels von Buxtehude volle Leidenschaft am Mikrofon zeigen." Buxtehudes Obman Horst Lehmann wäre begeistert: "Er ist herzlich willkommen - bei einem Spiel wie am vergangenen Wochenende gegen BU (5:4) käme die Leidenschaft von ganz allein." Für Missmut sorgt jedoch die Torwartposition: Der etatmäßige Schlussmann Björn Crüger fällt mit einem Armbruch für ein halbes Jahr aus, und da auch in der Zweiten kein Überfluss an Keepern herrscht, liegt die gesamte Last auf Marco Baars . "Wir müssen sehen, dass wir uns im Winter noch einen Torwart schnitzen", unkte Lehmann.

*

Der SC Sperber ist Herbstmeister der Bezirksliga Nord! Schon einen Spieltag vor dem Ende der Hinrunde liegen die Alsterdorfer uneinholbar an der Spitze, denn das Nachholspiel gegen den TSV Wandsetal gewann die Assmann-Elf mit 2:0. Und nicht nur das: "Wir sind wohl Hamburgs einzige Mannschaft, die noch gar kein Spiel verloren hat- inklusive Pokal und Vorbereitung", sagte Manager Jens Stümpel . Guten Fußball hatte man dem SCS wohl zugetraut, doch diese Souveränität überrascht. "Entscheidend waren die optimalen Verstärkungen auf der Torwartposition mit Sven Lund und Christoph Möhring sowie Daniel Cvjetkovic als Abwehrspieler. Mit nur zwölf Gegentoren steht das Gerüst jetzt." Und aufgrund der Verletzungsanfälligkeit von Angreifer Andre Reinhold will Sperber im Winter im Angriff sogar noch nachlegen.

*

Der FC St. Pauli II erwartet am Sonnabend (14 Uhr) den Spitzenreiter der Oberliga Nord, Holstein Kiel. Die Gäste mussten zuletzt einen unerwarteten Dämpfer hinnehmen, als sie Lübecks zweiter Mannschaft mit 0:2 unterlagen also ist die Lage keineswegs hoffnungslos. Aufgrund des großen Kieler Andrangs und aus Sicherheitsaspekten wurde die Partie ins Millerntor verlegt. Zwei altbekannte Gesichter kehren zurück: Hauke Brückner und Michel Mazingu-Dinzey laufen jetzt für die Kieler auf. Jan-Philipp Kalla (Mittelhandbruch), Benny Adrion (Achillessehnen-Probleme), Sascha Rammel (Syndesmoseband-Anriss) und Sercan Konal (Schmerzen im Sprunggelenk) stehen den Kiez-Kickern jedoch nicht zur Verfügung.

*

Die Einkaufspolitik der Wedeler trägt Früchte: Im Fachmagazin "Sport-Mikrofon" wurden gleich sechs Neuzugänge als "Volltreffer" bzw. "Gute Verstärkung" eingestuft. Wedel nimmt als Absteiger aus der Hamburg-Liga derzeit immerhin den vierten Tabellenplatz ein. "Das sehe ich ähnlich, hatte ich mir aber auch so vorgestellt", sagt Trainer Andreas Reinke . "Die Spieler bringen einfach eine hohe Qualität mit, so dass das Zusammenwachsen der Truppe schnell vonstatten ging." Dennoch soll im Winter noch ein weiterer Angreifer her. "Uns fehlt manchmal noch die Durchschlagskraft."

Mehr Artikel aus dieser Rubrik gibt's hier: Amateure