Oliver Zapel heißer Kandidat auf Göttling-Nachfolge

Nachdem Lutz Göttling am vergangenen Sonnabend seinen Wechsel zum Meiendorfer SV bekannt gab, hat nun der Barsbütteler SV die Sorgen, die den MSV zuvor quälten. Zur neuen Spielzeit muss ein neuer Trainer her. Manager Maxwell Phelps führte bereits erste Gespräche und möchte bei optimalem Verlauf den neuen Mann schon in der kommenden Woche vorstellen.

Ein schwieriges Unterfangen, begibt sich Phelps doch an diesem Wochenende ins Krankenhaus, um sich an der Bandscheibe operieren zu lassen. Namen der Kandidatenliste wollte der Manager zwar nicht preisgeben, aber möglicherweise zieht Phelps auch Oliver Zapel in seine Überlegungen ein. "Kein uninteressanter Gedanke", so der geheimnisvolle Kommentar. Scheinbar wäre auch Zapel selbst nicht abgeneigt, das Amt am Soltausredder zu übernehmen. "Ich kenne Phelps ganz gut und wenn er anruft, würde ich mir bestimmt anhören, was er zu sagen hat", so Zapel, der noch in Diensten von Liga-Konkurrent TuS Hamburg steht.

*

Seit Montag ist es also raus, dass Ralf Schehr im kommenden Jahr nicht mehr als Trainer der Liga-Mannschaft von Eintracht Norderstedt zur Verfügung stehen wird. Er wird zukünftig als Jugendleiter beim Aufsteiger fungieren. "Ich habe mich in den letzten zwei Jahren breitschlagen lassen, wieder im Herrenbereich zu arbeiten. Das hat zwar Spaß gemacht, aber im Grunde wollte ich immer nur meine Jugendmannschaft betreuen, mehr nicht." Für die kommenden zwei Jahre will Schehr mit seiner Mannschaft den Aufstieg in die A-Regionalliga zu realisieren. "Danach tendiere ich im Moment dazu, mit dem Fußball Schluss zu machen", so Schehr. Die Entscheidung stand seiner Aussage nach schon länger fest, "sie wurde nur nicht bekannt gegeben." Mit dem sportlich mäßigen Abschneiden in der Hinrunde habe der Entschluss aber nichts zu tun gehabt. "Nein, überhaupt nichts, auch wenn ich mir den einen oder anderen Punkt mehr gewünscht hätte." Zu seiner Nachfolge konnte und wollte Scher keine Auskünfte geben. "Ich weiß es wirklich nicht und will es auch nicht, damit ich gar nicht erst in Erklärungsnöte komme."


*

Beim TSV Uetersen geht man nicht nur mit viel Engagement die Rückrunde an, sondern richtet den Blick auch schon auf die kommende Saison, die selbstverständlich auch in der Hamburg-Liga absolviert werden soll. "Wir wollen natürlich die Klasse halten, um in der neuen Serie eine Mannschaft präsentieren zu können, die von vorne herein mit dem Abstieg nichts zu tun hat", blickt Trainer Peter Ehlers voraus. "Wir haben schon mit einigen Spielern diesbezüglich gesprochen, obwohl das natürlich nicht ganz so einfach ist, weil die Liga-Zugehörigkeit nicht geklärt ist", erklärt der Trainer die Hindernisse der Gespräche. Namen wollte er zwar noch nicht nennen, aber es handelt sich dabei um Spieler, denen die Hamburg-Liga vertraut sind und vornehmlich aus dem Kreis Pinneberg kommen. Für den bevorstehenden Abstiegskampf hat sich der TSV mit Marc Bushaj (Winsen) und Frank Saaba (SC Victoria) verstärkt. Dazu gesellen wird sich möglicherweise auch noch Terry Galloway . "Ich habe einen ganz guten Draht zu ihm und seine Pläne, in den Süden Deutschlands zu gehen, haben sich wohl zerschlagen. Wir werden prüfen, ob eine Verpflichtung möglich ist", hofft Ehlers darauf, dass Galloway mithelfen wird, den Klassenerhalt zu sichern.


*

Kurz vor der Winterpause teilte Davide Pedroso-Bussu dem SC Concordia mit, dass er der Mannschaft vorerst nicht mehr zur Verfügung stehe, weil er eine schöpferische Pause benötige. Diese gestaltete sich nun offenbar kürzer als es auch die Verantwortlichen Cordis erwartet hatten, denn mittlerweile hat sich der 24-Jährige wieder dazu entschlossen, für Cordi aufzulaufen. "Er ist zu uns gekommen und hat uns gesagt, dass er ohne Fußball nicht leben kann. Und ein guter Fußballer ist er ja", erklärte Manager Rollo Stein . Das sieht offensichtlich auch Trainer Andreas Klobedanz so, der den schnellen Außenstürmer nun wieder in den Kader aufgenommen hat. Auch in Sachen Nachwuchs geht es in Marienthal voran. Mit Juro Julardzija hat Klobedanz einen A-Jugendspieler in den weiteren Kreis aufgenommen. Julardzija wird die Wintervorbereitung bei der Liga-Mannschaft absolvieren und bei den Testspielen den einen oder anderen Kurzeinsatz bekommen.


*

Im vergangenen August machte Christian Spill den Schritt von der Ober- in die Hamburg-Liga (von Bergedorf 85 zum SV Curslack Neuengamme). Im kommenden Sommer könnte der Weg wieder anders herum führen. Der FC St. Pauli II hat bei dem Stürmer, der bislang zwölf Treffer erzielt hat, nach einem möglichen Wechsel erkundigt. "Ja es stimmt, Herrmann Klauck hat mich angerufen und angefragt", so Spill. Anhören würde er sich ein Angebot auf jeden Fall, aber grundsätzlich fühle er sich in Curslack sehr wohl. Auch sein Trainer Torsten Henke würde den Verlust seines "Goalgetters" bedauern. "Klar wäre das ein herber Verlust für uns, aber ob das wirklich in Frage kommt, muss man erst einmal abwarten."


*

Altona 93 präsentierte sich beim Testspiel am Dienstag gegen den Regionalligaklub VfB Lübeck trotz der 0:1-Niederlage (Tor: Jan Hoffmann ) in guter Frühform. Mit dabei auch einige A-Jugendliche sowie der brasilianische Testspieler Simon Gueano - von einer Verpflichtung nimmt der Klub jedoch Abstand. Noch-Trainer Andreas Prohn bekommt in den nächsten Tagen noch Besuch von weiteren Akteuren aus der ganzen Welt - sogar ein Däne und zwei Amerikaner sind unter den Kandidaten. In Absprache mit Torsten Fröhling , der Henstedt-Rhens Trainer Jens Martens vorgezogen wurde und Prohns Amt in der neuen Serie übernimmt, wird der Coach über mögliche Verstärkungen in der Winterpause entscheiden. Eine Verstärkung auf anderem Sektor steht jetzt schon fest: Die Mannschaft bekam einen "Personal Fitness-Coach" verpasst, der den Spielern in einer "Folterkammer" in Stellingen ein Mal die Woche Beine machen soll. Am Sonntag testet das Team beim LSK Lüneburg.


*

Beim VfL 93 ist die dringend benötigte Verstärkung auch zwei Wochen vor Ablauf der Transferfrist noch nicht in Sicht. Viel Schlimmer: Der bereits als sicher vermeldete Transfer von Köksal Arslan ist geplatzt. "Er wollte oder konnte nicht regelmäßig trainieren", sagt Manager Jürgen Domzalski . Da sich auch Mittelfeldspieler Luigi Avarello erneut so schwer verletzt hat, dass er operiert werden muss, steht in der Rückrunde zumindest quantitativ weiterhin nur eine Rumpfmannschaft zur Verfügung. Immerhin wurde Stürmer Timo Kialka für seine bisher guten Leistungen belohnt (beim 5:1-Testspiel-Sieg am Sonntag gegen Oststeinbek erzielte er drei Tore) und aus der A-Jugend in die Erste befördert.

*

Der FC St. Pauli II hat sich mit Benni Adrion , Berkan Algan und Farai Mbidzo im Winter bisher erheblich verstärkt. Die feststehenden Abgänge von Peter Iwosa und Lukas Sosnowski sind da zu verschmerzen. Der Klub hat nun aber noch drei weiteren Spielern nahegelegt, sich einen neuen Klub zu suchen: Mark Albrecht , Sven Tepsic und Patrik Smereka haben bei den Kiez-Kickern keine Zukunft mehr. In naher Zukunft testet die Nemet-Elf noch mit ihnen gegen H/R am heutigen Donnerstag um 19 Uhr und am Sonntag gegen Uetersen um 12 Uhr auf dem Kunstrasen des HFV.


*

Der FC Süderelbe sucht nach dem angekündigten Abschied von Trainer Thorsten Bettin mit ungewöhnlichen Mitteln nach einem neuen Coach: Auf sportnord.de hinterließ Manager Matthias Nehls seine Handynummer und erhofft sich Anfragen von "engagierten Trainern. Die Nummer kennt doch sowieso jeder in Hamburg, da kann ich sie auch gleich publik machen", sagt Nehls. Es sollen sich innerhalb eines Tages mehrere Kandidaten gemeldet haben, "erfahrene Trainer als auch gänzlich unbedarfte Leute." Die Entscheidung soll aber erst in einigen Wochen fallen.


*

Bergedorf 85 ist sich weitestgehend mit Ex-Spieler Andreyas Aykurt über eine Rückkehr im Winter einig. Die Verpflichtung soll in den kommenden Tagen bekannt gegeben werden. Weiterhin ist Trainer Rüdiger Schwarz für die nächste Serie an Hendrik Helmke vom VfL Maschen interessiert. Der Mittelfeldmann gehörte im vergangenen Jahr noch der starken A-Jugend des SC Vier- und Marschlande an. Angreifer Oliver Lindemann fällt hingegen das ganze Jahr aus: Bei seiner Meniskusoperation stellte sich heraus, dass er in einem Knie keine Kreuzbänder mehr hat - die starke Muskulatur fing zuletzt die Funktion der Bänder ab.