Anzeige

Experten im Fokus

Anzeige
Unabhängiger Finanz- und Versicherungsmakler

afm: Beratung heißt Verantwortung – wir übernehmen diese und wissen, auf welche Details es für unsere Kunden ankommt!

Foto: afm Holding AG

Was benötige ich, um optimal abgesichert zu sein? Worauf kommt es an und welche Details der Vertragsbedingungen sind wirklich wichtig? Diese Fragen sind gleichermaßen wichtig für private Haushalte, für Unternehmer und für deren Unternehmen. Der Versicherungs- und Vorsorgedarf variiert stark nach der individuellen Ausgangssituation, der beruflichen Ausrichtung und der Tätigkeitsbranche. Der Markt ist sehr komplex und man kann viele Fehler machen. Die Experten von afm beraten ihre Kunden kompetent, verlässlich und persönlich. Als anbieterunabhängiger Finanz- und Versicherungsmakler arbeitet afm ausschließlich im Interesse und im Auftrag seiner Kunden. Hierbei werden die für die Kunden besten Versicherungen und Lösungskonzepte systematisch ausgewählt. Im Interview sprechen die beiden Vorstände, Jan Weithase und Bernd Rademann, über Hintergründe ihrer Arbeit und die Motivation, die sie tagtäglich anspornt, gemeinsam mit ihren Mitarbeitern das Beste für die Kunden zu erreichen.

Wo sehen Sie grundsätzlich die Stärken und Besonderheiten von afm?

Bernd Rademann: Als inhabergeführte Unternehmensgruppe betreuen wir mehr als 70.000 Kunden und gehören mit über 200 engagierten Mitarbeitern und Experten zu den Top 25 Maklern in Deutschland. Wir verstehen und begleiten Privatkunden, Unternehmer, Unternehmen und deren Belegschaften und verbinden die Themenbereiche Risikomanagement, Absicherung, Vorsorge und Finanzen. Unsere Stärke ist die themenübergreifende 360° Beratung. Wir denken und beraten nicht in Einzelprodukten, sondern immer vernetzt und konzeptionell mit einem Blick für das große Ganze.

Was bedeutet das konkret?

Bernd Rademann: Durch unser einzigartiges Kompetenznetzwerk entstehen Mehrwerte aus Expertenhand mit einer Vielzahl von Spezialisierungen in unterschiedlichen Beratungsfeldern, Versicherungsfachbereichen und Unternehmensbranchen. Bei afm hat jeder Mandant einen persönlichen Berater mit einem Expertenteam im Back-up und Zugriff auf kompetente Fachabteilungen. Jeder einzelne Berater wird durch das gesamte Team gestärkt. Wir sind konsequent anbieterunabhängig und handeln ausschließlich im Interesse und Auftrag unserer Kunden. Wir setzen uns mit Leidenschaft und Durchsetzungsvermögen für das bestmögliche Ergebnis ein.

afm berät sowohl Privatkunden als auch Unternehmen und Unternehmer. Können Sie hier genauer definieren, in welchen Punkten sich die Beratung unterscheidet oder wo sie sich vielleicht auch ähnelt?

Jan Weithase: Unsere Beratungsleistung basiert grundsätzlich auf der Überzeugung, nur bei Kenntnis der individuellen Zielsetzung und Ausgangssituation passende Lösungen für den einzelnen Kunden erarbeiten zu können. Das gilt selbstverständlich gleichermaßen für die Beratung von Privatkunden wie auch von Unternehmern und Unternehmen.

Unsere besondere Stärke besteht hierbei vor allem darin, dass wir mit den zum Teil sehr unterschiedlichen Bedingungen, Bedürfnissen sowie den komplexen Lösungsangeboten des Marktes vertraut sind und insgesamt eine sehr hohe Expertise bereithalten. Dies ist uns möglich, indem wir ein aktives Zusammenwirken und einen intensiven Austausch zwischen unseren Kundenberatern und unseren spezialisierten Fachabteilungen pflegen.

Es heißt, man solle im Hier und Jetzt leben und sich nicht allzu viele Gedanken über die Zukunft machen. Wo sehen Sie hier die Gefahren?

Jan Weithase: Das Risiko besteht natürlich grundsätzlich darin, dass man, bildlich gesprochen, ein brennendes Haus nicht mehr gegen Feuer versichern kann. Es geht nicht nur darum, dass ein bereits eingetretener Schadenfall nicht mehr vom Versicherer übernommen wird. Sehr häufig führen bereits potenziell im Laufe des Lebens zunehmende Risikoerhöhungen, zum Beispiel Vorerkrankungen bei Personenversicherungen, zu Ablehnungen oder zu Leistungsausschlüssen bei späteren Neubeantragungen einer derartigen Versicherung. Natürlich steigen auch die Prämien, insbesondere von Lebens-, Kranken-, Invaliditäts- oder Pflegeversicherungen, mit zunehmenden Eintrittsalter an. Sofern also ein objektiver Bedarf besteht und die wirtschaftlichen Möglichkeiten es zulassen, sollte man die Weichen rechtzeitig stellen.

Gibt es Versicherungen, die derzeit „im Trend“ sind oder wesentlich verändert werden?

Bernd Rademann: Insgesamt gibt es im Markt sehr viele Innovationen, etliche Produktbereiche werden fortlaufend verbessert, erweitert oder es entstehen bei einem sich verändernden Bedarf auch völlig neue Produktlösungen. Wir sind hierbei für unsere Kunden am Puls der Zeit. Ein Beispiel hierfür ist die Cyberversicherung als Antwort auf steigende digitale Gefahren verbunden mit einem hohen Haftungspotenzial rund um die Datenschutzgrundverordnung. Die bisherigen Versicherungslösungen werden in diesem Segment mit Präventionsmaßnahmen, Beratungsleistungen und Schutzmechanismen für Unternehmen deutlich erweitert. Nach unserem Erachten ist eine Cyberversicherung ein unverzichtbarer Bestandteil des Risikomanagements. Das gilt auch für kleine und mittlere Unternehmen sowie für Freiberufler.

Ein Unternehmen muss nicht nur für das Wohl einer einzelnen Person sorgen, sondern auch für Mitarbeiter, Kunden und Besucher. Welchen Rundum-Schutz empfehlen Sie hier?

Jan Weithase: Wichtig ist und bleibt: Es gibt keine pauschale Antwort auf diese Frage. Anhand unserer Risikoanalyse stellen wir den Bedarf fest, bewerten die Risikosituation und ermitteln die Handlungs- und Produktempfehlungen für den jeweiligen Kunden individuell.

Hierbei erarbeiten wir selbstverständlich Lösungen, die berechtigte und versicherbare Ansprüche von Kunden und Besuchern abdecken. Die Gestaltung von hochwertigen Mehrwerten für die Mitarbeiter, unter anderem im Rahmen der betrieblichen Altersversorgung und der betrieblichen Krankenversicherung, ist für uns ein obligatorischer Bestandteil unserer Dienstleistung. Hiermit verschaffen wir unseren Unternehmenskunden und deren Mitarbeitern einen wichtigen Zusatznutzen.

Und warum ist afm der richtige Ansprechpartner, um all diese Themen abzudecken?

Bernd Rademann: Weil wir eine starke Gemeinschaft sind und über langjährige Erfahrungen mit 360° Beratungskompetenz verfügen. Durch unsere Unternehmensgröße und das hohe Versicherungsvolumen haben wir Einfluss am Anbietermarkt. Exklusiv für unsere Kunden entstehen marktführende Produktlösungen und Versicherungsprogramme mit attraktiven Sonderkonditionen und Wordings. Bei der Schaden- und Leistungsregulierung nutzen wir unser Standing bei den Versicherern und vertreten die Interessen unserer Kunden mit Know-how und Durchsetzungsvermögen. Durch diese Kombination können wir unsere Mandanten schlagkräftig, kompetent und ergebnisorientiert vertreten. Am besten und wirkungsvollsten erlebt man das natürlich konkret im persönlichen Beratungsprozess. Dazu laden wir potenzielle Privat- und Firmenkunden gerne ein.

Und zu guter Letzt: Was motiviert Sie beide persönlich, jeden Tag zur Arbeit zu gehen?

Bernd Rademann und Jan Weithase: Wir gestalten unser Unternehmen seit über 27 Jahren und von Beginn an stehen der einzelne Kunde und die Qualität unserer Dienstleistung kompetent, verlässlich und persönlich im Mittelpunkt unseres Handelns. Es mag wie ein Werbeslogan klingen, aber es ist uns eine Herzensangelegenheit, die uns verbunden mit dem Bewusstsein für unsere starke Leistungsfähigkeit antreibt – und das jeden Tag aufs Neue.

Kontakt

afm Holding AG

Kaiser-Wilhelm-Straße 9

20355 Hamburg

Tel. 040 532886-0

info@afm-gruppe.de

https://www.afm-gruppe.de/

 

Schwerpunkte

Versicherung

Vorsorge

Finanzen