Anzeige

Experten im Fokus

Anzeige
Vermögen

Anlagestrategien mit Weitblick und Gelassenheit

In Zeiten von Niedrigzinsen, Inflation und volatilen Märkten sind Vermögensverwalter besonders gefordert. Ihre Aufgabe ist es heute, trotz Nullzins Vermögen zu erhalten und zusätzlich Erträge zu erwirtschaften.

Festgeld in Hochzinsphasen anzulegen, ist keine Kunst. Investieren am Kapitalmarkt ist ungleich komplizierter und erfordert mehr Zeit und mehr Know-how. Die Herausforderung besteht darin, jetzt die Chancen des Kapitalmarktes zu erkennen und zu nutzen sowie die Risiken unter Kontrolle zu halten.

Zu den ersten Adressen für langfristig erfolgreiche Anlagestrategien zählt die Sutor Bank. Das belegen zahlreiche Auszeichnungen. Laut Focus Money rangiert das Traditionsunternehmen mit Sitz am Rathausmarkt seit 2009 regelmäßig unter den Testsiegern im großen Bankentest. Das Hamburger Abendblatt sprach mit Lutz Neumann, Leiter der Vermögensverwaltung der Sutor Bank, über die besondere Herausforderung, die Vermögen ihrer Kunden auch in turbulenten Zeiten zu sichern und zu mehren.

Hamburger Abendblatt: Als Privatbank haben Sie sicher schon ruhigere Zeiten erlebt. Wie schaffen Sie es, in Nullzinszeiten Vertrauen in die Solidität und Stärke Ihrer Bank zu erhalten?

Lutz Neumann: Anleger merken, dass sie sich heutzutage mit Geldanlage intensiv beschäftigen müssen, da Geldanlage kein Selbstläufer mehr ist. Das verunsichert und führt zu der Frage: Muss ich meine Anlagementalität überdenken? Hier kommen wir Berater als Finanzcoaches ins Spiel. Unsere Aufgabe ist es, Erträge zu stabilisieren, Risiken zu reduzieren und Kunden zu disziplinieren. Es macht keinen Sinn, auf die Entwicklungen im Markt mit einem ständigen Wechsel der Anlagestrategie zu reagieren. Wer den Kapitalmarkt versteht, der weiß das. Viele Anleger schätzen aber ihren Anlagehorizont falsch ein und denken zu kurzfristig. Wer aber Ruhe bewahrt und langfristig plant, kann auch in diesen Zeiten vom Kapitalmarkt profitieren.

Wie lässt sich heute das Vermögen überhaupt noch erhalten oder vermehren angesichts der Dauer-Niedrigzinsen?

Sicher nicht durch überhöhte Zinsversprechen und versteckte Risiken. Da muss man realistisch sein. Natürlich gehören Aktien, Anleihen und Liquidität in ein Depot. Aber ohne Experimente und Extrempositionen! Wir setzen auf Diversifizierung, Ruhe und Gelassenheit. Kunden, die ihr Vermögen solide erhalten wollen, passen exakt zu unserer Anlagestrategie. Wer aber maximale Zinsen um jeden Preis will oder das „Produkt der Woche“ sucht, ist bei uns falsch.

Während Anleihen das stabilisierende Element in einem Depot sind, sorgen Aktien für die Rendite. Aktien sind für ein Depot wie der Motor für das Auto: Ohne sie läuft nichts. Auch in Zukunft wird es immer wieder holprige oder schlechte Straßen geben – dafür brauchen wir die Anleihen und Liquidität, sie sind quasi die Stoßdämpfer und Bremsen unseres Autos. Die Mischung und die Ruhe machen die Performance.

Registrieren Sie aktuell einen erhöhten Beratungsbedarf Ihrer Kunden?

Absolut ja. Kunden sind heute dankbar, wenn wir uns kümmern. Gewünscht sind Transparenz, Offenheit und Nachvollziehbarkeit. Keine verschachtelten und komplizierten Produkte, kein ständiges Kaufen und Verkaufen – das bringt nur den Banken etwas, nicht den Kunden. Wir haben bei der Sutor Bank keine eigenen Produkte und daher keinen Verkaufsdruck; wir können Gewinne einfach laufen lassen. Mitbewerber hingegen müssen heutzutage verstärkt hauseigene, teure Produkte verkaufen. Was der Beratung – und den Depots – nicht gerade guttut.

Welche Angaben erwarten Sie von einem Kunden, um ihm ausgefeilte Anlagevorschläge unterbreiten zu können?

Bei uns gibt es keinen Standardprozess, um zu individuellen Anlagevorschlägen zu kommen. Im persönlichen Gespräch können wir die speziellen Befindlichkeiten des Kunden ermitteln und reflektieren, wo er seine Ziele sieht. Je präziser diese Informationen sind, desto besser können wir das Anlagekonzept für und mit dem Kunden entwickeln.

Auch Stiftungsmanagement zählt zu Ihren Kernkompetenzen. Was genau bieten Sie hier an?

Unser hauseigenes Stiftungskontor verfügt über ein profundes Wissen im Hinblick auf die Betreuung, Verwaltung und Führung von Stiftungen. Wir bieten neben der Gründungsberatung und der Implementierung der Stiftung vor allem ein professionelles Stiftungsmanagement. Um Stiftungskapital zu sichern und zu mehren, sind auch hier unsere unabhängige Anlageberatung und unsere Vermögensverwaltung gefragt. Vermögensanlage für Stiftungen ist ausgesprochen schwierig, da hier besondere Vorgaben zu beachten sind und grundsätzlich langfristig gedacht werden muss. Das ist zusagen die Königsdisziplin für uns! Davon profitieren auch Privatanleger.

Wie steht es um die Kundenzufriedenheit?

Wir werden von unseren Kunden regelmäßig weiterempfohlen – das ist wohl die beste Referenz überhaupt. Wir haben seit vielen Jahren keinen einzigen Kunden verloren auf Grund von Unzufriedenheit mit der Performance oder der Beratungsqualität unseres Teams, ganz im Gegenteil. Weil Kunden uns vertrauen und immer neues Geld nachschießen und uns gleichzeitig neue Kunden ins Haus bringen, stocken wir gerade unser Team auf und schaffen damit Beratungskapazität für neue Kunden.

Welches Fazit würden Sie uns mit auf den Weg geben?

Erfolgreiches Anlegen ist kein Bauchgefühl, sondern braucht professionelle Beratung und die richtige Anlagestrategie. Kurz: einen Plan! Vielleicht ist es kein Zufall, dass wir unsere Beratungsräume in einer der unbekanntesten Straßen Hamburgs haben, vis-á-vis vom Hamburger Rathaus. Und diese Straße heißt: Plan. Und wie sieht Ihr Plan aus? Sie sind herzlich eingeladen zum Kennenlernen!

Kontakt

 

 

Max Heinr. Sutor oHG

Hermannstr. 46

20095 Hamburg

Tel: 040 82223163

info@sutorbank.de

www.sutorbank.de

Schwerpunkte

 

Aktien

Zinsen

Vermögen