Anzeige

Experten im Fokus

Anzeige
AVGS.Hamburg

Der Weg für eine echte Veränderung

Coach aus Leidenschaft: Als systemische Beraterin interessiert sich Hasti Baharak Clausen für Menschen mit allem, was sie ausmacht und was sie erleben.

Coach aus Leidenschaft: Als systemische Beraterin interessiert sich Hasti Baharak Clausen für Menschen mit allem, was sie ausmacht und was sie erleben.

Foto: Hasti Baharak Clausen

Hasti Baharak Clausen ist Coach aus Leidenschaft. In ihre Praxis in Hamburg-Eppendorf kommen Menschen, die beruflich und privat etwas verändern wollen oder müssen.

Die gebürtige Iranerin weiß aus eigener Erfahrung nur zu gut, was Veränderungen bedeuten. Sie hat eine Revolution erlebt, in Europa mehr als einmal quasi ein neues Leben begonnen und sich auch beruflich neu erfunden. Als systemische Beraterin interessiert sie sich für Menschen mit allem, was sie ausmacht und was sie erleben. Dabei bringt sie sich auch selbst im Ganzen in ihre Arbeit ein. „Ich stecke morgens nicht einen Teil von mir in den Schrank und gehe in die Praxis“, sagt die 47-Jährige. Ihre Klienten schätzen neben ihrer fachlichen Expertise vor allem ihre Echtheit und ihr großes Herz.

Frau Clausen, mit welchen Problemen kommen Klienten häufig zu Ihnen? Wie definieren Sie Ihre Zielgruppe?

Hasti Baharak Clausen: Unsere Kunden sind Menschen, die an einem beruflichen Wendepunkt ihres Lebens stehen. Es gibt Momente im Leben, die eine Veränderung fordern. Manchmal geht dies von uns selbst aus und manchmal zwingen uns äußere Bedingungen zu einer Veränderung.

Unser Job finanziert unser Leben. Ein Wendepunkt wie beispielsweise der Verlust des Arbeitsplatzes rüttelt an all unseren essenziellen Werten. Das hat viele Facetten, angefangen mit unserem eigenen Selbstwertgefühl bis hin zu einem schambesetzten Thema.

Jeder Mensch reagiert auf Krisen anders. Die Reaktion hängt immer von unseren bereits vorhandenen Kompetenzen ab. So eine massive Veränderung verlangt uns vieles ab, sie kann uns zum Beispiel beängstigen oder isolieren. Nur wenn wir stabil im Leben stehen und genügend Unterstützung in unserem Umfeld finden, können wir eine solche Situation gut überstehen.

Je länger diese Phase andauert, desto schwieriger wird die Lage – dies kann bis zur vollkommenen Ohnmacht führen. Wir sind dann verständlicherweise überfordert und schaffen es nicht mehr, uns allein zu sortieren und zu strukturieren. Alles scheint dann zu viel und unerreichbar.

In unserer neuen, mobilen Welt sind wir flexibel und nicht verwurzelt, was Vor- und Nachteile mit sich bringt.

Einige Generationen zuvor, als wir noch in intakten Großfamilien gelebt haben, haben wir uns bei unserer Familie Unterstützung geholt, die uns mit Erfahrung tatkräftig zur Seite gestanden hat, uns Mut zugesprochen und uns beraten hat. So funktioniert unsere Welt aber nicht mehr und wir stehen mit unseren Herausforderungen sehr oft allein da.

Das sind die Menschen, die uns aufsuchen.

Welche Methoden oder Basics nutzen Sie häufig im Coaching-Prozess?

Hasti Baharak Clausen: Was uns beim AVGS.Hamburg Team ganz besonders ausmacht ist, dass wir genau das nicht tun. Wir arbeiten nicht nach Schema F. Wir sehen uns unsere Klienten an und betrachten gemeinsam ihr Leben und besondere Stationen darin. Wir sind alle sehr gut ausgebildet und reich an verschiedensten Methoden. Somit können wir uns immer an die Bedürfnisse jedes Einzelnen anpassen und die jeweils passende Methode für ihn finden.

Wo liegen Möglichkeiten und Grenzen eines Job-Coachings?

Hasti Baharak Clausen: Wir können aus einem Schulabbrecher keinen Astronauten machen. (lacht) Ich sage zu meinen Klienten, dass die Möglichkeiten und Grenzen in ihnen stecken. Sie selbst räumen Freiräume für ihre Möglichkeiten ein und setzen auch ihre eigenen Grenzen. Meine Aufgabe ist es, sie in ihrer Bereitschaft zu begleiten und zu unterstützen. Ein Stückchen Bereitschaft bringen sie schon in dem Moment mit, wenn sie sich für ein Coaching entscheiden. Erst dann können wir gemeinsam nach Erkenntnissen suchen und die möglichen Veränderungen erarbeiten.

Wann ist es sinnvoll sich im Beruf neu- oder umzuorientieren?

Hasti Baharak Clausen: Wir haben uns irgendwann für einen Job entschieden und das hat uns dort hingebracht, wo wir jetzt sind. Dafür gab es gute Gründe, Inspirationen und eine Vorstellung davon, wie es sein soll. Im nächsten Schritt können wir uns ansehen, wer wir heute sind. Was erwarten wir von unserem jetzigen Leben und – ganz wichtig – was möchten wir noch erreichen?

Dann können wir abgleichen und ein Resumée ziehen. In Jedem Beruf gibt es gute und schlechte Tage, interessante und langweilige Aufgaben. Wenn ich aber beispielsweise morgens vor dem Büro noch eine halbe Stunde im Auto sitze und mich frage, ob ich reingehen möchte, dann ist der Zeitpunkt gekommen, sich Gedanken zu machen. Wir verbringen immerhin ein Drittel unserer Zeit bei der Arbeit. Deshalb sollten wir ganz klar für uns wissen, wie gern wir unsere Arbeit tun und für wie sinnvoll wir sie halten. Wenn wir das wissen, wird uns das Aufstehen morgens leicht fallen und der Montag ist doch ganz in Ordnung.

Wie beschreiben Sie Ihre Vorgehensweise bei der Gründungsberatung?

Hasti Baharak Clausen: Bei der Gründungsberatung geht es darum, die Gründungsidee zu definieren und durchzukalkulieren. Eine gute Idee nützt nichts, wenn sie nicht auf einem stabilen Fundament steht, auf dem sie gesund wachsen kann. Man sollte sie von allen Seiten durchforsten und Lösungen ausarbeiten. Sie muss einen Mehrwert haben und sich von anderen abheben.

Worin sehen Sie die größten Fehler, die Menschen auf ihrem eigenen Erfolgsweg machen?

Hasti Baharak Clausen: Ich finde Menschen machen keine Fehler. Wir machen Erfahrungen, die sehr wertvoll sind, die unseren Horizont und Charakter erweitern. Jedes mal, wenn wir an eine Herausforderung stoßen, kommen wir mit unseren Standards nicht weiter und sind gezwungen, uns zu entwickeln. Manchmal müssen wir uns erst daran ausprobieren und es klappt nicht sofort. Dann probieren wir es nochmal und finden einen Weg. Wir bestehen aus diesen Erfahrungen und wie wir sie gemeistert haben – das macht uns aus.

Wie definieren Sie Ihr Ziel als Coach? Was möchten Sie gemeinsam mit und für Ihre Klienten erreichen?

Hasti Baharak Clausen: Nicht ich definiere ein Ziel, sondern die Klienten. Ich frage meine Klienten in unserer ersten Sitzung, was passieren muss, damit sie nach den Beratungsstunden zufrieden sind. Dann überprüfen wir das in der Halbzeit und am Ende des Coachings noch einmal. Bestenfalls haben wir die Vorstellungen komplett umgesetzt.

Was unterscheidet AVGS.Hamburg von anderen Anbietern?

Hasti Baharak Clausen: Ein ganz großer Pluspunkt bei uns ist, dass jeder seinen Coach selbst aussucht. Die Klienten haben auf unserer Homepage die Möglichkeit, sich die Profile anzusehen und wenn ein Coach jemandem zusagt, diesen zu kontaktieren. In einem unverbindlichen Telefonat kann man dann herausfinden, in wie weit die Chemie stimmt. Erst nach einer anschließenden Zusage wird dann mit dem Coaching begonnen.

Über die AVGS.Hamburg

Das Team der AVGS.Hamburg bietet am Standort in Hamburg AVGS geförderte Leistungen rund um die berufliche Zukunft an. AVGS steht für Aktivierungs- und Vermittlungsgutschein. Wer arbeitslos oder von Arbeitslosigkeit bedroht ist und sich beruflich verändern will, der kann mit einem Berater bei der Bundesagentur für Arbeit oder dem Jobcenter sprechen und einen Aktivierungs- und Vermittlungsgutschein beantragen. Mit einem solchen entstehen für die Coaching- und Beratungsleistungen keine Kosten.

Wir freuen uns auf Sie: Kontakt Schwerpunkte
 

Hasti Baharak Clausen

AVGS.Hamburg

Eppendorfer Landstraße 10

20249 Hamburg

Gründungsberatung

Jobcoaching

 

 

Telefon: 040/84 50 29 57

Mail: info@avgs.hamburg

Web: www.avgs.hamburg