Anzeige

Experten im Fokus

Anzeige
Hausbau

Fühlen Sie sich wie Zuhause!...

Massiv, individuell, exklusiv: Wer mit PRO-HAUS in und um Hamburg baut, kann sich auf eine zuverlässige Budgetplanung und eine geprüfte Bauphase verlassen

Vermessungs- und Erschließungskosten, Gutachter, Versicherungen: Wer eine Immobilie baut, sollte die Nebenkosten nicht unterschätzen. Viele Bauherrn verstehen darunter nur die Grunderwerbssteuer und den Notar. Sie allein beanspruchen aber schon rund 6,5 Prozent des Kaufpreises. Hinzu kommen etliche weitere Posten, vom Mutterboden über die Rohrbegleitheizung, die Pflasterung der Zuwege und vieles mehr. Wer dafür keinen finanziellen Puffer einkalkuliert hat, gerät schnell in die Bredouille. Hinzu kommt, dass sich die Banken im Nachhinein oft weigern, die Kreditsumme aufzustocken.

Wer auf Nummer Sicher gehen und seine Kosten im Blick behalten möchte, ist bei PRO-HAUS Hamburg in guten Händen. Das Unternehmen steht seit über zwanzig Jahren für individuelles und verlässliches Bauen in und um Hamburg. Geschäftsführer Kay Feddersen ist es wichtig, die Bau- und Nebenkosten vom ersten Gespräch an transparent zu halten. „Unser Team nimmt sich Zeit für Sie: Nicht nur, um Wohnideen zu entwickeln, sondern auch, um die finanzielle Machbarkeit zu prüfen“, sagt Feddersen. Nach Abschluss der Planungsgespräche wird ein bankprüffähiger Budgetplan erstellt, der sämtliche Einzelpositionen umfasst. „Bei den Kreditinstituten kommt er überaus gut an – und unseren Bauherrn schenkt er Sicherheit“, so Feddersen.

PRO-HAUS bietet zwei Modelle an: „Entweder man plant sein Eigenheim völlig frei und hat schon ein Grundstück, oder man sucht parallel mit uns nach einem geeigneten Grundstück“, erklärt der Geschäftsführer. Alternativ schließt man sich einem bereits geplanten Bauvorhaben an. In den Startlöchern steht PRO-HAUS derzeit zum Beispiel mit dem Bau von modernen Reihenhäusern in Rahlstedt-Oldenfelde und von Einzel- und Doppelhäusern in Schnelsen. Kay Feddersen: „Sich einem solchen Projekt anzuschließen, geht natürlich schneller – und man hat trotzdem zahlreiche Möglichkeiten, um sein Traumhaus individuell zu verwirklichen.“

Ein Typenhaus-Hersteller ist PRO-HAUS nicht. Feddersen legt Wert darauf, dass die Vorstellungen und Extrawünsche seiner Kunden in der Entwurfsplanung bestmöglich und bezahlbar berücksichtigt werden. Sowohl, was Zimmeraufteilung, Baustil und Lage anbelangt, als auch, was Materialien und Ausstattungsvarianten betrifft. In zwei bis fünf Terminen wird gleich zu Beginn über alles gesprochen, was wichtig ist: Welchen Energiestandard soll das Haus haben? Was gibt der Bebauungsplan des Grundstücks vor? Wie schnell kann der Bauantrag gestellt werden?

„Wir übernehmen die Beantragung und Organisation aller Bau-, Neben- und Hausanschlussleistungen für den Bauherrn“, erläutert Kay Feddersen. Als ständiger Ansprechpartner steht ein Bauleiter zur Verfügung. Ihre Ausstattungsdetails besprechen die Bauherrn direkt mit den Fachleuten: Elektrikern und Fliesenlegern, Heizungsbauern und Tischlern.

Der Kunde soll sich zu jedem Zeitpunkt auf sein gutes Gefühl verlassen können. Feddersen: „Wenn die bauvorbereitenden Maßnahmen erledigt sind und die Baugenehmigung vorliegt, verpflichtet sich der Bauunternehmer, spätestens zwei Wochen später mit dem Bau zu beginnen.“ Sowohl eine Festpreis-, als auch eine Bauzeit-Garantie werden gewährt, ansonsten droht eine Konventionalstrafe. Zusätzlich findet eine baubegleitende Qualitätskontrolle durch den TÜV oder die DEKRA statt. Gezahlt wird nur nach Baufortschritt. Aus jeder Rate behält der Bauherr einen Sicherheitsbetrag ein. Eine Schiedsgutachtervereinbarung, die beide Seiten unterschreiben, regelt ein faires Vorgehen, falls keine Einigkeit bei einem Mangel besteht. Die Gewährleistungsfrist beträgt fünf Jahre.

Daneben hält das Unternehmen an folgenden Prinzipien fest: „Wir setzen auf die Stein-auf-Stein-Bauweise“, erläutert Kay Feddersen. „Massivhäuser sind langlebig und wertbeständig.“ Auf eine umweltfreundliche Bauweise wird ebenso viel Wert gelegt wie auf ökologische Baustoffe und eine hervorragende Energiebilanz. „Alle Pro-Häuser werden mit modernster Heiztechnik, zum Beispiel Erdwärme, und mit kontrollierter Be- und Entlüftung ausgestattet“, so der Fachmann.

Über 500 Wohneinheiten hat Kay Feddersen mit PRO-HAUS bereits geplant und erfolgreich umgesetzt. Jährlich kommen 30 bis 35 Häuser hinzu. Mögliche Entwürfe, neu geplante Bauvorhaben, Bau-, Neben- und Hausanschlussleistungen, sämtliche Informationen und Kontaktdaten finden sich auf www.pro-haus.de.

So erreichen Sie uns:

Kontakt

 

 

 

 

PRO-HAUS GmbH

Bergstedter Chaussee 63

22395 Hamburg

 

Tel: 040 538 943 -11 / 69

Mail: info@pro-haus.de

www.pro-haus.de

 

Schwerpunkte

 

Bauverträge

Baukosten

Hausbau

Bauratgeber

Bürozeiten

 

Vormittags:

übliche Bürozeiten

Nachmittags:

übliche Bürozeiten