Anzeige

Experten im Fokus

Anzeige
Makler

Der Hamburger Leitfaden für den Hausverkauf

Gladigau Immobilien, eines von Hamburgs traditionsreichsten Maklerhäusern, hat ein Expertenteam beauftragt, die wichtigsten Informationen rund um den Hausverkauf in leicht verständlicher Sprache zu Papier zu bringen. Das hochwertig produzierte Buch liefert wertvolle Informationen – beispielsweise wie man mit dem Bieterverfahren Höchstpreise beim Verkauf erzielen kann. Wir haben mit dem Geschäftsführer Eric Seele gesprochen.

"Ein Hausverkauf ist eine anspruchsvolle Angelegenheit, bei der es viel zu bedenken gibt", sagt Eric Seele von Gladigau Immobilien. Deshalb ist dem Unternehmen, das seit 1930 in der Vermittlung von Immobilien im Wirtschaftsraum Hamburg tätig ist, ein strukturierter Vermittlungsprozess von der Bewertung über den Vertragsabschluss bis zur Übergabe sehr wichtig. Zu diesem Prozess gehört auch, dass es bei Gladigau keine Online-Bewertungen gibt. "Viele Besonderheiten kann man erst vor Ort feststellen", so Seele, "wir besichtigen jede Immobilie persönlich, bevor wir ihren Wert einschätzen." Das bankenunabhängige Familienunternehmen ist ausschließlich dem Kunden verpflichtet und hat mit dem Hamburger Leitfaden für den Hausverkauf ein gebundenes Buch herausgebracht, in dem für interessierte Grundeigentümer alle relevanten Sachverhalte zusammengefasst sind. Interessenten können das hochwertige Buch, das mittlerweile in der zweiten Auflage erschienen ist, kostenlos anfordern. Übrigens: Auch wenn man einen Makler beschäftigt, ist es gut, sich selbst auszukennen.

Wie man mit dem Bieterverfahren Höchstpreise erzielt

Beispielsweise beim Thema Bieterverfahren. Oft haben Verkäufer die durchaus berechtigte Sorge, ihre Immobilie unter Wert zu verkaufen. Das Bieterverfahren wird schon lange von professionellen Investoren eingesetzt, um möglichst hochpreisig zu verkaufen. Mittlerweile nutzen mehr und mehr auch private Verkäufer diese Chance zur Optimierung ihres Erlöses. Das Verfahren hat dabei nichts mit einer Auktion oder gar einer Zwangsversteigerung zu tun, sondern ist eine Alternative zum üblichen Verkaufsprozess. Es eignet sich gerade für Objekte in besonders beliebten Lagen, bei denen man eine hohe Nachfrage erwarten kann.

Wesentlich mehr Kaufinteressenten als Immobilien

Denn gerade in begehrten Lagen gibt es wesentlich mehr Kaufinteressenten als Immobilien. Dementsprechend gut stehen die Chancen, Verkaufspreise zu erzielen, die deutlich über dem Angebotspreis liegen. Beim Bieterverfahren kann jeder Kaufinteressent ein eigenes Angebot unterbreiten. Den Zuschlag erhält derjenige, der am meisten bietet. Dieser Weg steht jedem privaten Immoblienbesitzer offen. Allerdings sollte man für einen erfolgreichen Abschluss ein paar wichtige Punkte beachten:

Sinnvolles Mindestgebot festlegen

Wer nur "Gegen Höchstgebot" oder "Sagen Sie uns, was Sie zahlen wollen" inseriert, wird einerseits auf preislich völlig orientierungslose Kaufinteressenten stoßen, die zahlreiche vollkommen unrealistische Angebote abgeben. Andererseits werden durch solche Inserate ernstzunehmende Käufer abgeschreckt, da sie sie für unseriös halten. Klug ist es, ein Mindestgebot festzulegen, das möglichst etwas unterhalb eines erkennbaren Marktniveaus liegt, so dass es Spielraum für Gebote lässt. Dafür sollte ein Experte eingeschaltet werden, der dann im Rahmen eines Maklervertrages auch die gesamte Planung und Koordination des anstehenden Verfahrens übernimmt.

In der Praxis

Dieser Experte, oft ein Makler, bietet das Objekt gleichzeitig über alle verfügbaren Kanäle am Markt an: über die Kundenkartei des Maklers, Annoncen in den Printmedien, das Internet und vor Ort über entsprechende Verkaufsschilder. Es wird ein Besichtigungszeitraum – vier Wochen haben sich hierfür bewährt – festgelegt. Bei den Besichtigungen sollten natürlich alle Unterlagen zur Verfügung stehen. Welche das sind, steht im Leitfaden. Ein Tipp vom Profi: Ideal sind individuelle Termine, bei denen der Kunde die vor und nach ihm Besichtigenden wahrnimmt. Zum Thema Besichtigungen finden sich im Hamburger Leitfaden noch weitere, buchstäblich wertvolle Hinweise – beispielsweise unter dem Stichwort "Home Staging".

Wie man seriöse Gebote bekommt

Nach der Besichtigung haben alle Interessenten in der Regel zwei Wochen Zeit, um sich darüber klar zu werden, ob sie die Immobilie kaufen wollen und um sich mit Banken oder sonstigen Kreditgebern zwecks einer Finanzierung zusammensetzen zu können. Steht die Finanzierung, werden die Gebote abgegeben – und zwar immer in schriftlicher Form und in der Regel mit Abgabe eines Finanzierungsnachweises. Woran man ein fundiertes Gebot erkennt, steht natürlich im Leitfaden.

Vorteile für den Verkäufer

Das Verfahren bringt dem Verkäufer mehrere Vorteile: So muss er nicht mit jedem einzelnen Interessenten in langwierige Verhandlungen einsteigen. Weiterhin gibt es einen fixen Zeitpunkt, zu dem die Gebote eingegangen sein müssen; an diesem Tag steht dann fest, wer den höchsten Preis zahlen will und wem man den Zuschlag geben möchte. Bei all dem bleibt der Verkäufer stets die wichtigste Person bei dem Handel. Denn allein er kann entscheiden, wem er seine Immobilie verkaufen will.

Zügiger Abschluss

Steht nach Fristablauf des Bieterverfahrens der neue Käufer fest, muss der Verkäufer keine Nachverhandlungen fürchten, etwa hinsichtlich von Renovierungsarbeiten. Der Notartermin kann zügig vereinbart werden. In der Regel liegen zwischen Abschluss des Bieterverfahrens und der notariellen Beurkundung des Kaufes gerade mal zwei Wochen.

Viel mehr Wissenswertes

Die meisten privaten Anbieter verkaufen ein- oder vielleicht zweimal in ihrem Leben eine Immobilie. Bei diesem aufwendigen Prozess kann bei mangelnder Erfahrung eine Menge Geld verloren gehen. Oft wird die Transaktion noch erschwert, wenn es sich beim Verkäufer um eine Erbengemeinschaft handelt, die sich erstmal untereinander einig werden muss. Die vielfältigen und grundlegenden Tipps – und auch die Stolperfallen – lassen sich natürlich in einem kurzen Artikel wie diesem nicht ansatzweise darlegen. Genau deshalb gibt es ja den Leitfaden. Interessenten können ihn online oder telefonisch unter 040 - 369 08 76 kostenfrei bestellen.

So erreichen Sie uns:

 

 

Kontakt

 

 

Karl Gladigau GmbH

Brandstwiete 1

20457 Hamburg

040  36 90 80

info@gladigau-immobilien.de

www.gladigau-immobilien.de

Schwerpunkte

 

Immobilienangebot

Hausverwaltung

Immobilienverkäufe