Anzeige

Experten im Fokus

Anzeige
Gartengestaltung

Die Verjüngungskur für den Rasen

Der trockene Sommer des letzten Jahres hat vielen Rasenflächen nachhaltig zugesetzt. "Wer jetzt wieder einen schönen, saftigen, grünen Rasen haben will, muss nicht unbedingt alles neu machen", sagt Thomas Hauschildt, der Geschäftsführer von Nora-Rasen, "sondern es gibt sehr gute Möglichkeiten der Rasen-Regeneration, die oft nicht so bekannt sind."

Nora-Rasen steht seit weit über 50 Jahren für Qualitätsrasen in Norddeutschland – und zwar für alle Ansprüche wie z.B. Spielrasen, Gebrauchs- und Sportrasen oder auch Golfrasen. Außerdem kann man bei Nora-Rasen hochwertige Produkte für die Rasenpflege kaufen. Darüber hinaus haben die Profis etliche Regenerationsmaßnahmen im Angebot. Wir stellen stellen das Vertikutieren, das Aerifizieren und die Nachsaat vor.

Vertikutieren und Aerifizieren

Beim klassischen Vertikutieren wird Filz, flachwurzeliges Unkraut und Moos in einer Tiefe von etwa drei bis fünf Millimetern aus der Rasenoberfläche entfernt. Dadurch werden die Rasenwurzeln weniger im Wachstum gehemmt und der Rasen wird dichter und strapazierfähiger.

Das Aerifizieren ist eine moderne Technik zur Belüftung der Wurzeln. Bei dieser oft vernachlässigten, aber überaus wichtigen Maßnahme dringen Hohlstacheln vier bis sieben Zentimeter in die Rasentragschicht ein und stechen kleine Erdpfropfen aus dem Boden. Durch eine anschließende Besandung der Fläche werden die entstandenen Hohlräume mit Sand gefüllt. „So wird die Durchlässigkeit des Bodens verbessert und die Rasenwurzeln können sich wieder regenerieren und stärken. Der optimale Zeitpunkt für diese regenerativen Maßnahmen liegt zwischen April und September“, sagt Thomas Hauschildt.

Nachsaat

Um lückigen Rasen schnell wieder zu schließen und Rasenflächen dauerhaft strapazierfähig zu erhalten, ist Nachsaat zur Verjüngung erforderlich. „Durch unsere professionelle Nachsaat bei der individuell auf unsere Kundenbedürfnisse abgestimmte Nachsaatmischungen im Schlitz- oder Perforationsverfahren in die bestehenden Rasenflächen eingearbeitet werden, kann der Rasen fast uneingeschränkt genutzt werden und regeneriert sich in wenigen Wochen“, erläutert der Fachmann. Dies sei vor allem für Sportvereine und Eventflächen interessant, die ihren stark strapazierten Rasenflächen kaum Ruhepausen gönnen können. Die Rasenmischungen von Nora-Rasen sind dabei auf unterschiedlichste Kundenbedürfnisse zugeschnitten: Es gibt schattenverträgliche Gräser, besonders strapazierfähige für Sportplätze, es gibt Sorten, die mit wenig Wasser auskommen und sich beispielsweise für Ferienhäuser eignen und viele weitere Alternativen.

Fertigrasen

Wer es besonders eilig mit dem neuen Grün hat, kann natürlich auch auf Fertigrasen zurückgreifen. „Unser Fertigrasen hat gleich mehrere Vorteile. Er bringt im Handumdrehen saftiges Grün in den Garten“, sagt Rasen-Experte Thomas Hauschildt. Kaufen, ausrollen und sofort verwandelt der Rollrasen eine braune Fläche in eine perfekte Wohlfühloase. Dabei wird Rollrasen längst nicht mehr nur bei der Neuanlage von Grundstücken eingesetzt. Auch Teilreparaturen oder der komplette Austausch von Grünflächen sind Einsatzgebiete der Produkte von Nora-Rasen. Das Hamburger Unternehmen hat unterschiedlichste Typen für jede Beanspruchung im Portfolio. Nach dem Verlegen muss der Fertigrasen lediglich gut gewässert und gedüngt werden. Nora-Rasen hat eine eigens konzipierte Düngemischung parat, die perfekt auf die angebotenen Rasenflächen abgestimmt wurde. So können Rasen-Enthusiasten bereits zwei Wochen nach dem Verlegen ihr neues Grün von Nora-Rasen (www.nora-rasen.de) in vollen Zügen genießen. Einfacher geht es nun wirklich nicht.

Wir freuen uns auf Sie:

 

 

Kontakt

 

 

 

NORA-RASEN

Lohe 61

22397 Hamburg

Tel: 040-607 1551 oder 040-607 1201

info@nora-rasen.de

www.nora-rasen.de

Schwerpunkte

 

Gartengestaltung

 

Rollrasen