Anzeige

Experten im Fokus

Anzeige
Beratungsstelle

Die Hafenwerkstatt: arbeiten, wo man sein kann, wie man ist!

Die Hafenwerkstatt in Wilhelmsburg gehört zum Verein Der Hafen – Verein für psychosoziale Hilfe Harburg e.V., und bietet erwerbsgeminderten Betroffenen unterschiedliche Arbeits- und Beschäftigungsprojekte, wie zum Beispiel das Café Gegenüber.

Die Hafenwerkstatt in Wilhelmsburg gehört zum Verein Der Hafen – Verein für psychosoziale Hilfe Harburg e.V., und bietet erwerbsgeminderten Betroffenen unterschiedliche Arbeits- und Beschäftigungsprojekte, wie zum Beispiel das Café Gegenüber.

Foto: Heike Günther

Arbeit und Beschäftigung haben entscheidenden Einfluss darauf, wie leistungsfähig und zufrieden wir sind. Wird Arbeit als sinnstiftend empfunden, hat das einen positiven Einfluss auf unser gesamtes Leben: Man erfährt Anerkennung, das Selbstwertgefühl steigt. Menschen mit einer psychischen Erkrankung helfen die Angebote der Hafenwerkstatt dabei, diese Stärke, Zuversicht und Handlungsfähigkeit über die Möglichkeit zur Teilhabe am Arbeitsleben beizubehalten oder wiederzuerlangen.

Die Hafenwerkstatt in Wilhelmsburg gehört zum Verein Der Hafen – Verein für psychosoziale Hilfe Harburg e.V., und bietet erwerbsgeminderten Betroffenen unterschiedliche Arbeits- und Beschäftigungsprojekte und damit Möglichkeiten, tätig zu werden – Möglichkeiten, etwas Sinnvolles zu tun, rauszukommen und unter Menschen zu sein, einer regelmäßigen Tätigkeit nachzugehen. Wie das gehen kann?

Zum Beispiel dienstags und donnerstags im Café Gegenüber in der Weimarer Straße 81. Das Café wird an diesen beiden Tagen für die Menschen im "Weltquartier Wilhelmsburg" zu einem beliebten Treffpunkt: Von 10.00 bis 14.30 Uhr sorgen hier die Teilnehmer der Hafenwerkstatt mit gutem Kaffee, Kuchen und anderen hausgemachten Leckereien für eine lebendige, familienfreundliche und bunte Atmosphäre, die im Zeichen von Integration, Bildung und Kultur steht. Derzeit vor dem Hintergrund der Corona-Pandemie allerdings ausschließlich als To-Go-Angebote.

Stefanie Schröder, Leiterin der Hafenwerkstatt: "Teilhabe am Arbeitsleben ist gerade für Menschen mit einer psychischen Erkrankung immens wichtig. Im Café Gegenüber bieten wir ihnen genau diese Möglichkeit. Hier können sie sich einbringen, sich ausprobieren, ihr Selbstwertgefühl stärken und etwas Sinnvolles arbeiten." Die Möglichkeiten hierfür sind vielfältig: Je nach Interessen oder Fähigkeiten sind die Teilnehmer in Küche, Service, Verkauf oder Hauswirtschaft tätig - abgestimmt auf ihre jeweilige Belastbarkeit und Motivation.

"Der Kontakt zur Nachbarschaft und die Teilhabe an der Gemeinschaft bilden den Rahmen, der dazu beiträgt, über die Mitarbeit Selbstwertgefühl und Leistungsfähigkeit zu stärken. Insofern dienen die Tätigkeiten auch als Vorbereitung für berufliche Rehabilitation", so Stefanie Schröder weiter.

An zwei Tagen in der Woche stellen die Teilnehmer in der Küchenwerkstatt nach bewährten und allseits beliebten Rezepten Marmeladen, Pesto, Brotaufstriche und Senf her und verpacken sowie verzieren die Produkte anschließend mit selbst hergestellten Etiketten und Stempeln für den Vertrieb. Alles geschieht in Eigenregie: Arbeitsabläufe absprechen, klären, wer wann was macht, oder wer wann was wofür braucht, fördert genauso die Konzentration wie den Austausch untereinander und lässt der Kreativität viel Raum. Verkauft werden die Produkte in umliegenden Cafés und Geschäften, sowie am Hafenwerkstatt-Kaffeemobil im Stile einer traditionell-italienischen Ape auf dem Platz vor dem Café und an wechselnden Standorten im Stadtteil.

Doch Produkte herstellen und verkaufen ist noch viel mehr als das: Sich selbst als Teil eines produktiven Prozesses erleben, die eigenen Fähigkeiten bewusster wahrnehmen, gezielt weitere aneignen und erkennen, was einem liegt und was weniger, all das trägt entscheidend dazu bei, Orientierung zu finden und die eigene Arbeitsfähigkeit zu stützen und zu verbessern.

Weiterer wichtiger Bestandteil des Hafenwerkstatt-Konzepts: Außenarbeitsplätze in Kooperation mit Unternehmen des allgemeinen Arbeitsmarktes anzubieten – zum Beispiel in der Gastronomie, im Handel und im Bereich Gartenbau/Landwirtschaft. Für jeden Teilnehmer wird anhand der individuellen Wünsche, Fähigkeiten und Einschränkungen der richtige Kooperationsbetrieb akquiriert. Den Betrieben entstehen dadurch keine Kosten. Stefanie Schröder: "Interessierte können gerne einen unverbindlichen persönlichen Info-Termin bei uns vereinbaren." Mehr Infos gibt es im Internet unter: Der Hafen - VpH Harburg e.V - HAFEN WERKSTATT

Wir freuen uns auf Sie unter:

 

 

Kontakt

 

 

HAFENWERKSTATT CAFÉ GEGENÜBER

Weimarer Straße 81

21107 Hamburg

Telefon: 040 - 5247729 - 250

Telefax: 040 - 5247729 - 2599

E-Mail: hafenwerkstatt@der-hafen-vph.de

Schwerpunkte

 

Beratungsstellen

Psychologische Beratung

Selbsthilfegruppen

 

Unverbindliche Öffnungszeiten

 

 

Dienstag und Donnerstag

10 bis 14.30 Uhr: Kaffee und hausgemachte Leckereien

12.30 bis 13.30 Uhr: wechselnder Mittagstisch To Go

Über unsere tagesaktuellen Öffnungszeiten geben wir gerne Auskunft per Mail oder Telefon.

VERKAUF ZUR ZEIT NUR AUßER HAUS!