Anzeige

Experten im Fokus

Anzeige
Schmerztherapie

Traditionelle Chinesische Medizin in Hamburg

Die TCM-Praxis Dr. Mao in Hamburg-Rotherbaum bietet medizinisch-therapeutische Angebote nach der Traditionellen Chinesischen Medizinlehre.

Dr. Mao, die Traditionelle Chinesische Medizin (TCM) ist der weltweit am häufigsten eingesetzte traditionelle Therapieansatz. Was macht ihn so besonders?

Im Gegensatz zur westlichen Medizin verfolgt die chinesische Medizin einen ganzheitlichen Ansatz: Sie beschränkt sich nicht auf wenige Parameter, sondern sieht Beschwerden und Befunde im Zusammenhang mit der Gesamtregulation des Körpers.

Der Mensch wird in der chinesischen Medizin als Individuum wahrgenommen und daraus folgend individuell therapiert. Bei gleicher Erkrankung erhalten verschiedene Patienten möglicherweise unterschiedliche Behandlungen. Darüber hinaus erlaubt die chinesische Medizin eine sehr frühe Diagnose funktioneller Störungen, bevor es zu organischen oder messbaren Veränderungen kommt.

Was gehört zur chinesischen Diagnostik?

Neben den Beschwerden erfasse ich insbesondere die vegetativen Funktionen sowie das körperliche und seelische Befinden des Patienten. Ich nutze zwei besondere Diagnoseverfahren: die Zungen- und die Pulsdiagnose. Die Betrachtung der Zunge in ihrer Farbe, Form und Oberflächenbeschaffenheit sowie der Art und Farbe des Zungenbelags liefert mir Informationen über die internen homöostatischen Bedingungen eines Gewebes, unter anderem über den Zustand der Feindurchblutung und des Gewebestoffwechsels. In der Pulsdiagnostik taste und fühle ich an verschiedenen Positionen den Puls. Neben der Frequenz schätze ich vor allem die Stärke, die Ebene, die Form und den Rhythmus der Pulswelle ein. Die chinesische Medizin unterscheidet 28 verschiedene Pulsqualitäten, die mir Informationen über die vegetative Steuerung und den Füllzustand des Gefäßes bzw. des umliegenden Gewebes und über die Fließeigenschaften des Blutes liefern. Darüber hinaus beziehe ich natürlich auch die Ergebnisse der schulmedizinischen Untersuchungen in die Diagnostik mit ein.

Wohin führt das?

Durch die systematische Ordnung und Bewertung der Symptome, Befindlichkeiten und Befunde bin ich in der Lage, exakt die Richtung der Gesamtfunktion eines Individuums bzw. deren Abweichungen zu definieren – also wie der Mensch von seinem individuellen Sollwert abweicht. Auf diese Weise führt die chinesische Diagnostik zur individualisierten Medizin.

Wie behandeln Sie?

Statt Tabletten und Spritzen zu verabreichen, setze ich die fünf Säulen der chinesischen Medizin ein. Die Akupunktur-Therapie bildet die erste Säule: Sie kann die Selbstheilungsprozesse eines Menschen effektiv in Gang setzen, unser vegetatives Nervensystem ins Gleichgewicht bringen, die Immunabwehr stabilisieren und unseren Hormonhaushalt optimieren. Die chinesische Arzneitherapie ist das zweite Standbein der chinesischen Medizin. Mehrere Tausend Stoffe aus der Natur – überwiegend Pflanzen und Mineralien – werden dabei als Arzneimittel mit Heilwirkungen eingesetzt. Als drittes Standbein biete ich eine individuell zugeschnittene Ernährungsberatung an, die die Therapie von Erkrankungen erheblich unterstützen kann und vor allem den Magen-Darm-Trakt entlastet. Die vierte Säule bildet die manuelle Therapie Tuina: Zu ihren Grundgriffen gehören neben dem Schieben und Greifen auch Druckbehandlungen an den Akupunkturpunkten. Die Behandlung wirkt nicht nur lokal, sondern setzt auch Heilungsprozesse in entfernten Körperregionen in Gang. Die fünfte Säule ist Qigong: ein Kombinationstraining von Atem, Konzentration und Bewegung.

Wem hilft die Chinesische Medizin?

Besonders erfolgreich ist die chinesische Medizin bei allen funktionellen und chronischen Krankheiten. Eine hohe Wirkkraft zeigt sie auch bei Erkrankungen des Bewegungsapparats, bei Erschöpfungssyndromen und als begleitende Behandlung während der Krebstherapie. Erfolgreich behandeln lassen sich ferner neurologische Erkrankungen, Hauterkrankungen, Herz-Kreislauferkrankungen und Allergien. In der Gynäkologie kommt die TCM vor allem bei Kinderwunsch und Geburtsvorbereitung, Menstruations- und Wechseljahresbeschwerden zum Einsatz.

Wie sind Sie ausgebildet?

Ich habe einen Abschluss in Akupunktur und TCM von der renommierten Universität für Traditionelle Chinesische Medizin in Nanjing. An der Freien Universität Berlin habe ich ein Zweitstudium mit dem Diplom für Biochemie abgeschlossen und dort auch promoviert. Nach erfolgreichen amtsärztlichen Prüfungen erwarb ich 2014 die Berufserlaubnis für Heilpraktiker. In den letzten vier Jahren engagierte ich mich als wissenschaftlicher Mitarbeiter und TCM-Arzt am Zentrum für TCM des Universitätsklinikums Eppendorf. Nun möchte ich meine fachliche Expertise an Patienten mit unterschiedlichen Krankheitsbildern in meiner eigenen Praxis weitergeben.

Weiterführende Informationen und Kontaktdaten finden Sie auf www.tcm-praxis-dr-mao.de.

Wir freuen uns auf Sie:

 

 

Kontakt

 

 

 

Praxis für Akupunktur und Chinesische Medizin

Dr. Xiaosong Mao

Grindelallee 157

20146 Hamburg

Tel: 040 - 41 53 73 00

info@tcm-praxis-dr-mao.de

www.tcm-praxis-dr-mao.de

 

Schwerpunkte

 

Entspannung

Schmerztherapie

Akupunktur