Anzeige

Experten im Fokus

Anzeige
Radiologie

Diagnostik und Therapie auf höchstem Niveau

Die Radiologie am Fleet bietet radiologische und neuroradiologische Diagnostik auf universitärem Niveau und behandelt Rückenschmerzen mit Hilfe der Periradikulären Therapie (PRT).

Die Qualität radiologischer Untersuchungen basiert im Wesentlichen auf zwei Faktoren: einer genauen, fundierten Diagnostik mit Hilfe modernster Medizintechnik – also der Kernspintomographie (MRT) und Computertomographie (CT) – sowie der fachlichen Expertise und Erfahrung des Arztes bzw. Radiologen bei der Auswertung der Ergebnisse.

In beiden Fällen zählt die Radiologie am Fleet zu den ersten Adressen in Hamburg. Die von Dr. med. Holger Görike, Facharzt für diagnostische Radiologie, durch Übernahme im Jahr 2017 gegründete Praxis an der Stadthausbrücke 3 agiert sowohl hinsichtlich der technischen Ausstattung als auch hinsichtlich der Analyse auf universitärem Niveau: Mit Prof. Dr. Olav Jansen hat sich der Radiologe eine fachliche Unterstützung auf höchstem Niveau ins Haus geholt. Jansen ist Professor für Neuroradiologie – spezialisiert auf die Diagnostik und Behandlungen für Erkrankungen des zentralen Nervensystems – an der Christian-Albrechts-Universität Kiel sowie Direktor der Klinik für Radiologie und Neuroradiologie am Universitätskrankenhaus Kiel.

„Ich bin sehr froh, mit Professor Dr. Jansen vor allem im Bereich der Neuroradiologie einen hochrangigen Wissenschaftler an meiner Seite zu haben, mit dem wir in der Praxis diesen neuen Zweig unserer Disziplin auf höchstem Niveau abdecken können“, sagt Dr. Holger Görike. Mit Hilfe modernster neuroradiologischer Untersuchungstechniken ließen sich so viele Erkrankungen im Bereich des Gehirns und des Rückenmarkes, aber auch der Schädelbasis und Kiefergelenke frühzeitig erkennen und wirksam therapieren. „So liegt ein Schwerpunkt der Praxis in der bildgebenden Diagnostik bei Patienten mit Kopfschmerzen, da viele Kopfschmerzursachen nur mit Hilfe moderner MRT-Technik zu erkennen sind“, ergänzt Professor Dr. Jansen.

Bei der Diagnostik setzt das Team auf die Kernspintomographie - auch bekannt als Magnetresonanztomographie, sowie die Computertomografie.

Die in der Praxis eingesetzten 3,0 Tesla Magnetresonanztomograph liefern ohne Röntgenstrahlung mit Hilfe eines starken Magnetfeldes und von Schallwellen hochauflösende Bilder von Gehirn, Wirbelsäule, Gelenken und Gefäßen oder von inneren Organen. Der Multi-Slice-Detektor Computertomograph der Praxis ermöglicht sichere Diagnosen in Lunge und Skelett, sowie bei HNO- und zahnärztlichen Fragestellungen.

“Die Bilddaten werden am Computer ausgewertet und beurteilt, digital archiviert und dokumentiert. Eine CD mit den Bilddaten wird den Patienten mitgegeben.“, erläutert Dr. Holger Görike.

Neben der radiologischen Diagnostik sind die Ärzte auch im Bereich der Schmerztherapie die erste Wahl. Mit der Periradikulären Therapie (PRT) behandeln sie vorrangig Schmerzen, die an der Wirbelsäule, durch z.B. Bandscheibenvorfälle entstehen. Besonders effektiv ist die circa zehnminütige Behandlung dank der Bildkontrolle mit Hilfe des Computertomographen, damit der Arzt die Injektionsnadel exakt positionieren kann, um entzündungshemmende und nervenberuhigende Medikamente zu injizieren. Dr. Holger Görike: „So können wir von den Nervenwurzel oder Facettgelenken ausgehenden Schmerzen entgegenwirken und für unseren Patienten eine schnelle und effektive Erleichterung herbeiführen.“

Wir freuen uns auf Sie:

 

 

Kontakt

 

 

Radiologie am Fleet

Stadthausbrücke 3

20355 Hamburg

Tel:  040 36 984 60

info@radiologie-am-fleet.de

www.radiologie-am-fleet.de

Schwerpunkte

 

Radiologie

Schlaganfall

Kopfschmerzen

 

Öffnungszeiten

 

 

Montag, Dienstag, Donnerstag

09:30 - 18:00 Uhr

 

Mittwoch, Freitag

10:00-16:00 Uhr