Urteil

Airline muss bei Verspätung durch Reifenschaden zahlen

Platzt wegen eines Fremdkörpers auf der Starbahn der Reifen, kann sich die Airline nicht auf außergewöhnliche Umstände berufen.

Platzt wegen eines Fremdkörpers auf der Starbahn der Reifen, kann sich die Airline nicht auf außergewöhnliche Umstände berufen.

Foto: dpa

Platzt ein Flugzeugreifen, ist ein verspäteter Abflug unausweichlich. In einem Fall verursachte ein Fremdkörper auf der Startbahn diese Panne. Handelt es sich hier um einen außergewöhnlichen Umstand? Darüber hatte das Landgericht Stuttgart zu entscheiden.