Mechelen (dpa/tmn) –. Ihn ihm soll das ganze Jahr über Frühling herrschen: Ein prachtvoller Wintergarten in einer belgischen Klosteranlage erkundet werden.

Zwischen Brüssel und Antwerpen ist ein besonderer Wintergarten im Jugendstil wieder zugänglich. Der mit prachtvollen farbigen Bleiglasfenstern gestaltete Bau aus dem Jahr 1900 befindet sich im Kloster St. Ursulinen-Stift im Dorf Onze-Lieve-Vrouw-Waver. Die Wiedereröffnung des „Wintertuin“ erfolgte nach einer umfassenden Restaurierung, so die Tourismusorganisation Flandern-Brüssel.

Besucher erwartet nun ein interaktiver Erlebnispfad, auf dem die unter Denkmalschutz stehende Anlage erkunden werden könne – im Fokus steht dabei die Blütezeit des Ursulinen-Instituts zu Beginn des 20. Jahrhunderts. Die Touren mit Audioguide gibt es auf Holländisch, Französisch oder Englisch. Eine Alternative können Gruppenführungen sein, die auch auf Deutsch angeboten werden.

Die Klosteranlage mit dem „Wintertuin“ liegt gut zehn Kilometer von der Stadt Mechelen entfernt. Von dort verläuft auch ein neu angelegter Radweg zum St. Ursulinen-Stift. Von Brüssel sind es rund 45 Kilometer zur Klosteranlage, von Antwerpen 35 Kilometer.