34. Internationaler Hansetag

Die Königin der Hanse lädt zum großen Fest ein

In Lübeck wird in der kommenden Woche der 34. Internationale Hansetag gefeiert. Mehr als 120 Hansestädte aus ganz Europa sorgen mit Musik, Tanz und Kulinarischem für ein buntes Programm.

Zu Klönschnack bei Kaffee und Marzipantorte in einem Lübecker Wohnzimmer sitzen – vielleicht sogar mit Blick auf das Spektakel der Großsegler im Museumshafen oder auf mittelalterliches Treiben in der Altstadt. Das ist in der kommenden Woche möglich. Denn die Hansestadt richtet vom 22. bis 25. Mai den 34. Internationalen Hansetag aus. Zu dem viertägigen Ereignis werden bis zu 750.000 Tages- und Übernachtungsgäste erwartet. Derzeit sind 182 Hansestädte in 16 Ländern Mitglied im Hansebund der Neuzeit.

„Wir freuen uns, als Königin der Hanse Gastgeber des Hansetages 2014 zu sein. Der Hansetag bietet eine besondere Möglichkeit, Traditionen, Kultur und Geschichte, vor allem auch die Gegenwart Lübecks zu präsentieren“, erklärte Lübecks Bürgermeister Bernd Saxe. Eröffnet wird der Hansetag am Donnerstag am Holstentor mit dem Einmarsch der Städtedelegationen. Koggen und Traditionssegler erreichen gegen 16 Uhr den Lübecker Hafen.

Die schönsten Plätze der Stadt, das historische Rathaus und die Innenstadtkirchen werden in das Programm einbezogen. Herzstück des Geschehens wird der Hansemarkt sein, auf dem sich die Hansestädte präsentieren.

Historisches Treiben bieten der Markt „Zeytreise“ am Rathaus sowie ein mittelalterliches Lager rund um den Dom. Dort werden auch die Mitglieder des Vereins „Hansevolk zu Lübeck“ das Leben der Stadtbevölkerung im Spätmittelalter darstellen – in historischen Kostümen als Kaufleute, Geistliche, Ratsapotheker, Schreiber, Schmied, Zinngießer, Köchin, Wollspinnerin, Stadtsoldat, Schankwirt, Spielleute und Bettelvolk.

Auf drei Bühnen – am Koberg, auf dem Klingenberg und am Holstentor – wird ebenso wie in der Musikhochschule für musikalische Unterhaltung gesorgt. Des Weiteren gibt es eine Hanseparty in der Musik- und Kongresshalle, ein Hansebrunch an der Obertrave am Sonntagvormittag sowie die Kunstausstellung HanseArtWorks. In der Kinder-Hanse-Stadt am Dom bauen Kinder ihre eigene mittelalterliche Stadt. Bei einer Abschlussparade, die am 25. Mai durch die Altstadt bis zum Holstentor führt, wird die Hanseflagge offiziell an die estnische Stadt Viljandi, Ausrichterin des Hansetages 2015, übergeben.

Eine besondere Gastgeberrolle haben jedoch die 220 Lübecker Bürger sowie 18 öffentliche Salons übernommen, die am Sonntag von 14 bis 16 Uhr Gäste des Hansetages zu sich nach Hause zum Kaffeeklatsch einladen. Wohn- und Esszimmer, Gänge und Höfe, Gärten und Terrassen werden zum Ort von Gastfreundschaft, Begegnung und Austausch zwischen Menschen unterschiedlicher Herkunft und Kulturen.