Urlaub in der Heimat – zwischen Nordsee und Allgäu

Das „Grüne Band“ ist heute ein Biotop an der ehemaligen innerdeutschen Grenze

Sieh, das Gute liegt so nah, wusste schon Goethe. Von Nord bis Süd gibt es in diesem Jahr viel in deutschen Landen zu entdecken. Am Fuße des Schwarzwalds wird 2014 die 160 Kilometer lange Badische Weinstraße mit etlichen Veranstaltungen ihr 60-jähriges Bestehen feiern. Die Uckermark ist vom Deutschen Tourismusverband (DTV) gerade als nachhaltigste Tourismusregion Deutschlands ausgezeichnet worden, durch den Reinhardswald führt die deutsche Märchenstraße, die 242 Kilometer lange Lahn gehört zu den Top-Routen für Radurlauber.

Gleich eine ganze Erlebniswelt wird die Nordsee auf der Messe Reisen Hamburg präsentieren: „Mit interaktiven Elementen wird man das Wattenmeer erlebbar machen“, sagt Konstanze Jensen von der Arbeitsgemeinschaft Nordsee Schleswig-Holstein. Kinder können auf Schatzsuche nach Bernsteinen gehen, gemeinsam mit einer Behindertenwerkstatt werden vor Ort Strandkörbe geflochten, die verlost oder für einen guten Zweck versteigert werden. Die Epoche des „Eisernen Vorhangs“ im doppelten Sinne des Wortes erfahren lässt sich auf der 29 Kilometer langen Radstrecke „Grenzlandtour“ im Elbtalaue-Wendland. Noch heute sind zahlreiche Überbleibsel aus der Zeit als Grenzregion erkennbar, wie Zäune und Türme. Grenzschutz war aber auch ungeplanter Naturschutz. Entlang des ehemaligen „Todesstreifens“ entstand ein Saum wertvoller Landschaften. Heute ist das „Grüne Band“ der längste länderübergreifende Biotopverbund Deutschlands.

Im Alten Land dreht sich alles um das Obst und die dazugehörigen Events, zum Beispiel das Blütenfest im Mai, den Kirschmarkt im Juli oder die Apfeltage im Herbst. Am 13. und 14. September öffnen die Obstbauern der Region ihre Höfe für Besucher. Als Kontrastprogramm wackelt Wacken vom 31.7. bis 2.8. Dann findet dort das Biggest Heavy Metal Open Air Festival (W:O:A) der Welt statt. Rund 75.000 Zuschauer, die größtenteils in Zelten übernachten, werden Bands wie Rammstein, Motörhead und Doro feiern.

In den Wildparks Eekholt in Großenaspe und Schwarze Berge bei Rosengarten dreht sich alles um den Wolf (zum Beispiel die „Nacht des Wolfes“ am 22. März). Ein Klassiker im Eventkalender sind die Karl-May-Spiele in Bad Segeberg. Auf der Reisen Hamburg veranstalten die Karl-May-Spiele am 8. Februar einen Familientag mit Aktionen wie Kinderschminken für kleine Indianer.