Masernimpfung noch vor Reise nach Großbritannien auffrischen

Wer in den kommenden Tagen und Wochen eine Reise nach Großbritannien plant, sollte unbedingt gegen Masern geimpft sein. Das gilt sowohl für Kinder wie für Erwachsene. Darauf weist der Berufsverband der Kinder- und Jugendärzte in Köln hin.

Vor allem in Wales häuft sich seit Jahresbeginn die Zahl der Erkrankungen, ein erwachsener Patient ist bereits daran gestorben. Je älter ein Masern-Erkrankter ist, desto größer sei die Gefahr von Komplikationen wie Lungen- oder Augenentzündungen. Alle Kinder sollten ab dem elften Lebensmonat eine zweimalige kombinierte Schutzimpfung gegen Masern, Mumps und Röteln bekommen. Das rät der Kinder- und Jugendarzt Martin Terhardt, Mitglied der Ständigen Impfkommission am Robert-Koch-Institut. Erwachsene, die sich unsicher sind, ob sie die Erkrankung als Kind hatten, sollten sich ebenfalls impfen lassen.