Touristenzahl übersteigt weltweit erstmals die Milliardengrenze

Der Tourismus trotzt der Krise: Erstmals haben mehr als eine Milliarde Urlauber ihre Ferien im Ausland verbracht. Wie die Welttourismusorganisation (UNWTO) mitteilte, wuchs die Zahl der Touristen im vergangenen Jahr im Vergleich zu 2011 um vier Prozent auf 1,035 Milliarden. Die Staaten Europas lockten mit insgesamt 535 Millionen mehr als die Hälfte der Touristen in aller Welt an. "Der Tourismus ist eine der Stützen der Wirtschaft. Die Regierungen in aller Welt sollten ihn zur Ankurbelung des Wachstums entsprechend fördern", sagt UNWTO-Generalsekretär Taleb Rifai Jeder zwölfte Arbeitsplatz sei weltweit der Branche zuzurechnen. Auch für dieses Jahr rechnet die UNWTO mit einer Steigerung der Tourismuszahlen. Erwartet wird ein Plus von drei bis vier Prozent. Die höchsten Zuwachsraten im vergangenen Jahr erzielten Südostasien und Nordafrika mit je 8,7 Prozent.

( (dpa) )

Mehr Artikel aus dieser Rubrik gibt's hier: Reise