Weisen Reiseunterlagen Fehler auf, muss Reise nicht angetreten werden

Sind Unterlagen fehlerhaft, müssen Urlauber die Reise nicht antreten. Ihnen steht Schadenersatz zu, urteilte das Landgericht Wuppertal (Az.: 9 S 294/11). Der Kläger hatte eine Pauschalreise gebucht. Weil die Unterlagen Fehler aufwiesen, sagte der Veranstalter zu, die richtigen am Flughafen zu hinterlegen. Dies erfolgte nicht. Der Kläger trat die Reise nicht an.