Recht

Bei All-inclusive müssen auch Getränke inklusive sein

Verlangt das Hotel beim All-inclusive-Urlaub für Getränke Geld, ist das ein Reisemangel. Anspruch auf Schadenersatz hat der Gast aber nicht, urteilte das Amtsgericht Charlottenburg (Az.: 233 C 165/10). In dem Fall hatte die Klägerin eine All-inclusive-Reise in die Vereinigten Arabischen Emirate gebucht. An den ersten vier Tagen musste die Klägerin die Getränke bezahlen, danach gab es zum Essen zwei Freigetränke. All-inclusive ist das nicht, beschwerte sich die Urlauberin. Das Gericht gab ihr recht: Es minderte den Reisepreis. Die Klägerin wollte Schadenersatz wegen nutzlos aufgewendeter Urlaubszeit. Das ging dem Gericht zu weit: Fehlende Freigetränke hätten die Reise nicht erheblich beeinträchtigt.

Entdecken Sie Top-Adressen in Ihrer Umgebung: Rechtsanwalt in Hamburg

( (dpa) )