Reisen mit Kindern:

Durchfall: Die richtige Vorbeugung

Der Reisedurchfall ist die häufigste Krankheitserscheinung bei Fernreisenden. Stärkere Durchfälle können aufgrund des starken Flüssigkeits- und Elektrolytverlustes für Säuglinge und Kleinkinder lebensbedrohlich werden.

Die wichtigste Regel zum Schutz vor Magen-Darm-Infektionen lautet:
"Boil it, cook it, peel it - or forget it!”
(Koche es, brate es, schäle es - oder vergiss es!).

Stärkere Durchfälle lassen sich durch Medikamente stoppen. Allerdings sind einige Medikamente nicht für Kinder unter zwei Jahren geeignet. Lassen Sie sich hierzu in jedem Fall von geschultem Fachpersonal beraten.

Blutige oder eitrige Durchfälle müssen in jedem Fall vom Arzt therapiert werden!


Bei Durchfällen ist die rasche und kontinuierliche Zufuhr von Flüssigkeit und Elektrolyten notwendig, um ernste Komplikationen und Folgeschäden zu vermeiden. Sie können im Handel fertige Produkte sog. orale Rehydratationslösungen (ORS) erhalten. Im Notfall können Sie sich auch folgende Lösung mischen:

  • 8 Teelöffel Zucker
  • 1 gestrichener Teelöffel Kochsalz
  • 3/4 Teelöffel Backpulver in einem Liter Flüssigkeit(abgekochtes Wasser, Fruchtsäfte)

Die notwendige Menge der einzunehmenden ORS hängt wesentlich vom Dehydratationszustand ab. Lassen Sie sich hierzu von einem reisemedizinisch erfahrenen Arzt oder Apotheker beraten.