Bezirksliga Ost

Glinde und Barsbüttel siegen dank starker zweiter Halbzeit

Der TSV Glinde und der Barsbütteler SV starteten erfolgreich in die neue Saison der Fußball-Bezirksliga Ost (Themenfoto).

Der TSV Glinde und der Barsbütteler SV starteten erfolgreich in die neue Saison der Fußball-Bezirksliga Ost (Themenfoto).

Foto: Daniel Reinhardt / picture alliance

Alle Treffer beider Stormarner Fußballteams fallen nach der Pause. Für Hoisbütteler SV verlief der Saisonstart dagegen enttäuschend.

Glinde.  Der Saisonstart in der Fußball-Bezirksliga Ost hat den Stormarner Mannschaften gewinnbringende zweite Halbzeiten gebracht. So fielen beim 4:2 (0:0)-Erfolg des TSV Glinde über den Farmsener TV alle Treffer nach der Pause. „Ohne unseren starken Torhüter Marco Reksidler hätten wir vorher schon zurückgelegen. Der Gegner war in der ersten Halbzeit klar besser als wir“, sagte Glindes Trainer Sören Deutsch.

Glinder wollen „attraktiven Offensivfußball“ spielen

„Wir haben nach der Pause zu unseren Stärken zurückgefunden, waren viel mutiger und präsenter und haben uns viele Chancen herausgespielt“, so Deutsch. Fabian Frank (54. Minute), Bryan Bultmann (56.), Christian Albus (69.) und Bo Gehrke (74.) erzielten die Tore. Die Stormarner blieben in der Rückwärtsbewegung jedoch anfällig, kassierten durch Alexander Kubicki (66.) und Jan Hamidi (77.) Gegentore, die die Spannung hochhielten. „Wir wollen attraktiven Offensivfußball spielen. Für mein Herz ist das allerdings nicht besonders gut“, so der Glinder Trainer.

Auch beim 3:0 (0:0) des Barsbütteler SV gegen den ASV Bergedorf 85 fielen die Treffer von Martin Werner (52., 65.) und Marvin Ganschow (78.) allesamt in der zweiten Hälfte. Der Hoisbütteler SV (Nord-Staffel) unterlag dagegen dem HFC Falke mit 0:3 (0:1). Für die Gäste waren Elija Sinemus (7.), Hendrik Ebbecke (68.) und Falk Dethlefs (82.) erfolgreich.

( aba )

Mehr Artikel aus dieser Rubrik gibt's hier: Sport