Stormarn
Badminton

Trittau verpasst Sieg gegen Rekordmeister

Jessica Hopton hatte mit Doppelpartnerin Inalotta Suutarinen den Matchgewinn vor Augen – beide verloren aber in fünf Sätzen.,

Jessica Hopton hatte mit Doppelpartnerin Inalotta Suutarinen den Matchgewinn vor Augen – beide verloren aber in fünf Sätzen.,

Foto: Thomas Jaklitsch / HA

Stormarner Bundesligateam verliert gegen den 1. BV Mülheim mit 3:4. Damendoppel verspielt deutliche Führung.

Trittau.  Sabina Persson war nach dem 3:4 ihres TSV Trittau im Badminton-Bundesligaspiel gegen den deutschen Rekordmeister 1. BV Mülheim nicht unglücklich, aber eben auch nicht ganz zufrieden: „Ich erwarte den Gegner am Ende ziemlich weit oben in der Tabelle. Trotzdem hätte das Spiel auch andersherum ausgehen können“, sagte die Trittauer Abteilungsleiterin.

Hopton und Suutarinen führten im vierten Satz schon 8:4

Die Gastgeber trauerten nach ihrem verloren Saison-Heimdebüt vor allem der vergebenen Siegchance im Damendoppel hinterher: Jessica Hopton und der neu verpflichteten Finnin Inalotta Suutarinen fehlten bei einer 8:4-Führung im vierten Satz gegen Lara Käpplein und Judith Petrikowski nur noch drei Punkte zum Matchgewinn. Ein eingespieltes Duo hätte diesen Vorsprung wohl verteidigt, doch die beiden Trittauerinnen verloren noch 2:3. „Beide haben erstmals zusammengespielt, hatten deshalb noch Abstimmungsprobleme“, sagte Persson.

Eric Pang bekam im fünften Satz Krämpfe

In einem weiteren Fünfsatzmatch unterlag Eric Pang gegen Dmytro Zavadsky. Der mit großem Applaus in der Halle begrüßte Niederländer war vier Sätze lang ebenbürtig – bekam dann aber Krämpfe in den Oberschenkeln. Persson: „Das lag wohl auch an seinem Alter.“ Pang ist immerhin schon 37.

So blieb es für die Stormarner bei Erfolgen von Piskila Siahaya (siegte kampflos gegen verletzte Petrikowski) und Sergey Sirant. Der Russe gewann in seinem dritten Einsatz bereits sein drittes Einzel, siegte zudem im Doppel.