Stormarn
Tennis

TC Barsbüttel steigt in Regionalliga auf

Beidhändige Rückhand von Richard Siemsen, der gegen den Berliner Walter Christe ungefährdet mit 6:3, 6:3 gewann.

Beidhändige Rückhand von Richard Siemsen, der gegen den Berliner Walter Christe ungefährdet mit 6:3, 6:3 gewann.

Foto: Thomas Jaklitsch / HA

Tennisherren 60 gewinnen Aufstiegsspiel gegen den TC 1899 BW Berlin mit 6:0 und spielen künftig in der höchsten Klasse.

Barsbüttel.  „Wir haben uns vorher schon in der Favoritenrolle gesehen, aber dass es so einseitig wird, hat niemand erwartet“, sagte Mannschaftsführer Dieter Bursche. Die Tennisherren 60 des TC Barsbüttel sind mit einem glatten 6:0-Sieg über den TC 1899 Blau-Weiß Berlin in die Regionalliga Nordost aufgestiegen. Die Barsbütteler spielen damit kommendes Jahr das erste Mal in der Vereinsgeschichte in der höchsten deutschen Spielklasse. „In der Halle hatten wir das vor einigen Jahren schon einmal geschafft, aber im Sommer ist das eine Premiere, über die wir uns alle riesig freuen“, sagte Bursche.

Hans-Stephan Schandrach wurde rechtzeitig wieder fit

Die Stormarner hatten im Entscheidungsspiel doppeltes Glück: Zum einen reiste der Gegner ohne seine Nummer eins an, zum anderen meldete sich Barsbüttels Nummer zwei Hans-Stephan Schandrach nach Kniebeschwerden gerade rechtzeitig zum wichtigsten Saisonspiel wieder fit. Stefan Krohn, Schandrach, Richard Siemsen, Detlef Wörmer und Olaf Höhnke gewannen ihre Spiele in jeweils zwei Sätzen, lediglich Bursche, mit 71 Jahren der Älteste im Barsbütteler Team, musste in den Match-Tiebreak, behauptete sich gegen Cato Dill aber mit 3:6, 7:5, 10:6.

Die Barsbütteler wissen gar nicht mehr wie es ist, zu verlieren. Sie haben in dieser Saison als Nordligameister alle Spiele gewonnen, das dürfte in der Regionalliga anders werden. „Da wird es für uns wohl vom ersten Spieltag an um den Klassenerhalt gehen“, sagte Bursche.

Nur Mannschaftsführer Dieter Bursche spielte schon in der Regionalliga

Für fast alle Barsbütteler wird das eine Premiere. Der Kapitän ist der einzige der Erfolgsmannschaft, der schon einmal in der Regionalliga gespielt hat. „Das war aber bei den Herren und ist schon 35 Jahre her“, sagte Bursche. „Deshalb ist der Aufstieg für uns etwas ganz Besonderes.“

Zunächst einmal gilt es jedoch, in der Hallenrunde eine gute Rolle zu spielen. Dort haben die Barsbütteler ihre Mannschaft aufgeteilt, einige spielen in der Herren 60, andere in der Herren 65 – beide in der Nordliga. Bursche: „Beide Teams zählen nicht zu den Topfavoriten, aber vielleicht gelingt uns dort trotzdem der nächste Aufstieg.“

Zwei Ahrensburger Teams gelingt Sprung in die Landesliga

Gleich zwei Mannschaften des THC Ahrensburg haben den Sprung in die Landesliga geschafft. Die Herren 50 behaupteten sich im Entscheidungsspiel beim benachbarten Bargteheider TC mit 5:1. Neben Torsten Arens, Christoph Möller, Dean Danzi und dem Doppel Danzi/Ernst-Jürgen Rohde punktete auch NDR-Sportchef Gerd Gottlob für die Ahrensburger. Für die Bargteheider waren Dirk Hellmann und Jörg Schumacher im Doppel erfolgreich.

Ahrensburgs Herren 60 feierten auf heimischer Anlage gegen den Flensburger TC ebenfalls einen ungefährdeten 5:1-Erfolg. Der Sieg stand schon vor den beiden Doppeln fest, weil Andreas Schreiber, Henning Rohwedder, Thorsten Kohlsaat und Diethelm Siebuhr im Einzel für einen 4:0-Vorsprung sorgten. Die Damen 40 des TC Lütjensee verzichteten auf ihr Aufstiegsspiel zur Landesliga gegen den THW Kiel.

Drei von sieben Mannschaften aus dem Kreis, die sich für Aufstiegsspiele qualifiziert haben, gelang zudem der Sprung in die Verbandsliga. Die Herren 40 des TC Großensee-Trittau setzten sich gegen den TC BG Hoisdorf mit 4:2 durch. Kolja Klement, Martin Jonischkies, Ralf Anschütz und Klement/Anschütz punkteten für die Gastgeber, Hoisdorfs Carsten Pohlmann gewann das Spitzeneinzel gegen Patrick Schokrowski mit 6:2, 6:4. Pohlmann punktete zudem mit Tom Stehr im Doppel.

Die zweite Herren-60-Mannschaft des THC Ahrensburg gewann das Stadtduell gegen die Tennisfreunde Ahrensfelde mit 4:2. Nach den Einzeln stand es noch 2:2, weil Jan Bordasch und Michael Meyer für die Ahrensfelder und Jonny saß und Peter Jebens für den THCA II punkteten. Im Doppel machten Andreas Mathis/Michael Walter und Saß/Jebens für die Gastgeber den Aufstieg perfekt. Bei den Damen 40 stieg der THC Ahrensburg II kampflos auf, weil der TC Geesthacht nicht antrat.

Pech hatten Hoisdorfs Damen 50, denen Matchgewinne von Martina Märcker, Monika Huter und Regine Schwenck/Vera-Lina Schacht zum 3:3 beim TC SW Lauenburg nicht reichten, weil der Gegner das bessere Satzverhältnis hatte. Auch die Herren 30 des TC Barsbüttel müssen nach dem 2:4 beim TuS Nusse weiter in der Bezirksliga spielen. Die Partie hätte aber auch anders ausgehen können, da Stefan Klimpel und Sebastian Witte/Sebastian Stiegert siegten und Witte sowie Tobias Schneider nur knapp im Match-Tiebreak verloren.