Stormarn
Steinburg

Eichede II kassiert in Nachspielzeit Ausgleich zum 1:1

„Es ist bitter, wenn man in der Nachspielzeit zwei Punkte verschenkt“, sagte Trainer Björn Manke nach dem Spiel seines SV Eichede II beim Heider SV.

Steinburg. Die Stormarner wähnten sich schon fünf Zähler vor der Abstiegszone der Schleswig-Holstein-Liga und dem erklärten Ziel, sich im Mittelfeld der Tabelle zu etablieren, einen großen Schritt näher. Dann traf der Heider Sebastian Sältz in der 91. Minute zum 1:1 (0:0)-Endstand.

Vor 200 Zuschauern hatte Sercan Demirbas die Gäste mit einem Lupfer in der 51. Minute in Führung gebracht. Die Gastgeber agierten viel mit langen Bällen. Tom Pöhls, der erstmals seit November wieder im Eicheder Kasten stand, musste nur selten eingreifen. Ärgerlich: Bereits in der der Anfangsphase hatte Heides Schlussmann Dennis Gansel einen Schuss von Demirbas wohl hinter der Linie abgewehrt. Schiedsrichterin Mirka Derlin (TSV Dahme) gab den Treffer nicht. Manke: „Die Heider haben sich schon abgewendet, weil auch sie dachten, dass der Ball hinter der Linie war.“

Ziel bleibe es, „so früh wie möglich da unten herauszukommen“, so Manke weiter. Eine große Chance auf den nächsten „Dreier“ bietet sich dem SVEII am kommenden Spieltag gegen das Schlusslicht Heikendorfer SV. Anpfiff im Ernst-Wagener-Stadion ist bereits am Sonnabend (15 Uhr).

SV Eichede II: Pöhls – Krämer, Buchholz, J. Marschner, Plate – Jacob Rienhoff – Kummerfeldt (67. Leu), Demirbas (89. Meyer), F. Hinkelmann, Sejdiu – Hallmann (59. Bahn).