Reinbek

Andreas Lange läuft bei U-23-EM um eine Medaille

Der 22-Jährige Reinbeker fiebert seinem Start in Finnland über 800 Meter entgegen

Reinbek. Geht die Rechnung von Andreas Lange auf? Der 22-Jährige von der LG Reinbek-Ohe hatte seinen Start vergangenes Wochenende bei den Deutschen Leichtathletik-Meisterschaften abgesagt, obwohl er bei den Männern über 800 Meter eigentlich der Favorit war. Er wollte vor den am heutigen Donnerstag im finnischen Tampere beginnenden U 23-Europameisterschaften keine unnötigen Energien verschwenden.

Nicht nur Lange selbst geht mit hohen Erwartungen an den Start, auch Idriss Gonschinska traut dem Reinbeker einiges zu: "Er gehört zu den 13 Athleten in unserem Team, die in ihren Disziplinen zu den Top drei in Europa zählen. Deshalb muss eine Medaille das Ziel sein", so der Cheftrainer des Deutschen Leichtathletik-Verbands (DLV). Schneller als Lange, der am 8. Juni in Regensburg 1:45,69 Minuten lief und dabei seine persönliche Bestzeit um fast anderthalb Sekunden verbesserte, war in diesem Jahr bislang nur der Franzose Pierre-Ambroise Bosse (1:43,91 Minuten). Lange, zweifacher deutscher Junioren-Meister, war schon einige Male international im Einsatz - zuletzt bei den Team-Europameisterschaften im Gateshead (Großbritannien). "Aber in Tampere um eine Medaille mitzulaufen, ist aus sportlicher Sicht bislang der absolute Höhepunkt für mich", sagte er.

Der Reinbeker ist zunächst im Halbfinale (Donnerstag, 17.30 Uhr) gefordert. Der Endlauf ist für Freitag um 18.40 Uhr terminiert.