Trittau

TSV Trittau kann nach 2:0-Sieg noch Tabellendritter werden

"Der Sieg hätte höher ausfallen müssen", sagte Matthias Räck, Trainer des TSV Trittau, nach dem 2:0 (1:0)-Erfolg über den Tabellenachten WSV Tangstedt.

Trittau. Grund: Die Stormarner Verbandsligafußballer ließen zu viele Torchancen aus. Gut, dass die Abwehrspieler Kai Zimmermann (45. Minute) und Daniel Gläser (61.) Nervenstärke bewiesen und für den Tabellensiebten vollendeten.

Nach etwas mehr als einer halben Stunde schied bei den Platzherren Torwart David Schmechel verletzt aus. Dennis Stach - die etatmäßige Nummer eins - kehrte ins Team zurück. Räck: "Stach hat seine Sache trotz Trainingsrückstands gut gemacht." Am kommenden Sonnabend, 1. Juni, können die Stormarner die Saison mit einem Erfolg beim TuS Lübeck (16 Uhr, Schlutuper Straße) - bei einem gleichzeitigen Ausrutscher des TSV Travemünde beim TSV Malente - auf Rang drei abschließen.

TSV Trittau: Schmechel (35. Stach) - Lessau, Detjens, Zimmermann, Gläser - Anton, Gawor, Wrede, Hofmann (76. Rusche) - Herdt, Ratzlaff (67. Stolze).