Stormarn
Handball

Großhansdorfer kommen mit 15:31 unter die Räder

Was für eine Pleite: Die Handball-Männer des SV Großhansdorf gingen bei Wandsbek 72 sang- und klanglos mit 15:31 (7:10) unter.

Großhansdorf. Lediglich eine Viertelstunde hielt das Schlusslicht der Zweiten Hamburger Liga mit, doch nach dem 4:4 erhöhte der Gegner das Tempo. Die Stormarner spielten dagegen weiter "Zeitlupen-Handball", so Trainer Christian Hinsenkamp. Vor allem im Angriff haperte es. "Das war mangelhaft bis ungenügend", sagte der Coach.

Bester Spieler war Torwart Lukas Knaack, der von seinen Vorderleuten aber mit zunehmender Spieldauer immer mehr im Stich gelassen wurde.

Die Tore für den SV Großhansdorf erzielten: Thomas Heilmann (4/1), Mathias Strachanowski (3), Nils Hilbert, Björn Schiemann (je 2), Per Ledermann, Gunter Bartel, Michael Schierke und Constantin Bock (je 1).