Forum21: Netto-Markt

B-Plan für das Ekz Grenzweg?

Reinbek (st). Die Anwohner des Einkaufszentrums Grenzweg sind verunsichert über die Pläne, auf dem bisherigen Parkplatz einen neuen Netto-Markt zu errichten (wir berichteten).

Die Nachbarn befürchten eine Verschattung ihrer Häuser. Bisher hatten die Anlieger jedoch keinen Einfluss auf das Projekt. Doch jetzt finden sie sowohl bei den Politikern als auch beim Investor Gehör.

Die Fraktion Forum21 beantragt für die nächste Stadtverordnetenversammlung am 30. August die Aufstellung eines Bebauungsplanes für das Einkaufszentrum sowie eine Veränderungssperre. Denn den gibt es noch nicht. Daher sind Politik und Öffentlichkeit bislang außen vor. "Bisher ist eine Baugenehmigung laut Bauverordnung ein reiner Verwaltungsakt", bestätigt Bauamtsleiter Sven Noetzel. "Wenn die Stadtverordneten einen Aufstellungsbeschluss und eine Veränderungssperre beschließen, wäre das etwas anderes. Wir müssten unsere Prüfungen zurücknehmen." Bis zum 30. August wären die auch noch nicht abgeschlossen.

Ein solches Bauvorhaben unter Ausschluss der Öffentlichkeit und der Politik werde der städtebaulichen Bedeutung des Gebietes nicht gerecht, begründet Fraktionschef Heinrich Dierking den Antrag von Forum21. Auch die Bedürfnisse der Anlieger und des Stadtteils müssten berücksichtigt werden. Gleichzeitig bestätigt Investor Wolfgang M. Braydor "fruchtbare Gespräche" zwischen den Anwohnern und ihm.