Märchenaufführung

Im Meer der Wünsche nach dicken Fischen angeln

Reinbek (sho). Märchenhaft wird es am Mittwoch, 1. April, im Schloss Reinbek. "Manntje, Manntje, Timpe Te, Buttje, Buttje in der See, myne Fru, de Ilsebill, will nich so, as ik wol will..." heißt es um 16 Uhr bei "Der Fischer und seine Frau", einem Märchen der Brüder Grimm.

Es handelt von dem uralten Wunsch des Menschen nach immer mehr. Die ständige Unzufriedenheit mit dem bisher Erreichten ist für viele der Lebensantrieb. Während der Fischer verharrt, einfach sitzen bleiben will, drängt seine Frau voran, will das Neue, die Erweiterung, das Wachsen. Erst soll ein verwunschener Fisch das schöne Eigenheim besorgen, dann gleich ein ganzes Schloss. Sogleich sind die nächsten Wünsche geboren. Die Frau möchte Königin, dann Kaiserin werden, schließlich wünscht sie sich sogar, Papst zu sein. Mit ihrem letzten Wunsch kommt die Katastrophe und der Absturz. Der Fischer und seine Frau sitzen zum Schluss wieder im Nachttopf.

Das Lille Kartofler Figurentheater spielt das Märchen mit Großfiguren, wie üblich in offener Spielweise. Die wenigen, aber präzisen Requisiten lassen viel Raum für die eigene Fantasie. Matthias Kuchta schafft eine Theaterproduktion aus mehreren Teilen: Märchenerzählung, Puppenspiel, Schauspiel und Mitspieltheater.

Karten gibt es für vier Euro an der Theater- und Konzertkasse im Sachsenwald-Forum Reinbek, Hamburger Straße 4-8, Telefon: (040) 72 73 69 20, und eine Stunde vor Beginn an der Tageskasse direkt im Schloss Reinbek.

Mehr Artikel aus dieser Rubrik gibt's hier: Reinbek