Schule

Spende für die Pausen am Mühlenredder

Reinbek (hof). 280 Schüler besuchen die Grundschule am Mühlenredder. "Davon sind 120 Kinder Ganztagsschüler, Tendenz steigend", sagt Schulleiterin Marina Umlauff.

Als offene Ganztagsschule kann die Einrichtung jeden Cent gebrauchen. Umso mehr freuten sich Schulleitung und Förderverein über einen Geldsegen, der ihnen jetzt überreicht wurde: Drei Vertreter der FDP-Fraktion kamen mit einem Scheck in Höhe von 2000 Euro in die Schule. Den überreichte Fraktionsvorsitzender Uwe Rasch an Martina Key. "Das Geld werden wir vor allem für den Pausenhof einsetzen", sagte die Vorsitzende des Schulvereins erfreut. Es gebe noch viele Ecken auf dem Schulhof, die verschönert werden könnten. Außerdem wolle man eine mobile Basketballanlage und noch mehr fahrbare Spielgeräte anschaffen.

Das Spendengeld entstammt einer lieb gewordenen Tradition der FDP-Fraktion. Wie in den vergangenen fünf Jahren spendeten die Mitglieder einen Teil ihrer Aufwandsentschädigungen zum Wohle der Kinder und Jugendlichen der Sachsenwaldstadt. Waren es in den Vorjahren das Gymnasium, die Grundschulen Klosterbergen und Schönningstedt, die Gertrud-Lege-Schule in Neuschönningstedt sowie die Hauptschule am Mühlenredder, so profitieren in diesem Jahr die Grundschüler vom Mühlenredder von dem Geldsegen. Auch in den nächsten Jahren soll die Spendentradition fortgesetzt werden: "Vielleicht machen wir nächstes Jahr mit den Kindergärten weiter", sagte Rasch.

Mehr Artikel aus dieser Rubrik gibt's hier: Reinbek