Tanzwerkstatt

Eine Spende mit Aussicht

Aumühle (ru). Zum 40-jährigen Geburtstag der Tanzwerkstatt hatte die Wentorfer Grafikerin Carina Hammer extra ein 3,3 mal 2,4 Meter großes Bühnenbild gefertigt. Es zeigte den imaginären Blick auf Aumühler Wahrzeichen durch ein geöffnetes Fenster.

Sonne Leddin, Gründerin der Tanzwerkstatt, gefiel es so gut, dass es sie auf eine Idee brachte: Sie ließ nach der Show daraus ein Rollo fertigen und es zugunsten des Vereins "Hilfe für das schwerkranke Kind" versteigern.

Zwei Interessenten fanden sich schnell: die Bismarck-Quelle und der TuS Aumühle-Wohltorf. Weil der Sportverein nicht genügend Sponsoren mobilisieren konnte, erhielt die Bismarck-Quelle den Zuschlag und überraschte den Verein. Werkleiter Frank Wieland beschloss, es den Sportlern zu stiften.

Feierlich enthüllten jetzt Vertreter des Sportvereins und des Unternehmens gemeinsam den "Blick auf Aumühle". Otmar Schünemann, Vorsitzender der TuS, freute sich: "Ich danke Sonne Leddin für die Begeisterung, mit der sie dieses schöne Projekt verfolgt hat." Schließlich hatte die Tanzpädagogin nicht nur dafür gesorgt, dass in Zukunft viele einen "Blick auf Aumühle" werfen können. Sie organisierte außerdem, dass Thomas Schleden, Inhaber der Reinbeker Firma Roverma Rajalux kostenlos die Rollos fertigte, damit die Wand für Beamer und Projektoren nutzbar bleibt. Es gibt aber noch weitere Nutznießer des Projektes. Ilse Timm, Vorsitzende des Vereins "Hilfe für das schwerkranke Kind", nahm als Erlös aus der Versteigerung und Spenden einen Scheck in Höhe von 1150 Euro in Empfang.

Mehr Artikel aus dieser Rubrik gibt's hier: Reinbek