Partnerinitiative

Riesiges Überraschungspaket aus Afrika

Wohltorf (hof). Die Partnerinitiative zwischen Afrika und Wohltorf trägt erste Früchte. Jetzt traf ein Paket aus Uganda in der Sachsenwaldgemeinde ein. Adressiert war es an den evangelischen Kindergarten Wohltorf. Absender ist der Kindergarten Battvilla in der kleinen Stadt Iganga.

Die Kinder packten mit Jürgen Heyen-Perschon von der Initiative Wohltorf-Iganga die Geschenke aus. Neben selbst gebastelten Puppen, Bällen, Bändern oder Seilen aus Naturprodukten enthielt es auch ein Video. "Nun könnt ihr sehen, wie die Kinder in Afrika leben und was sie für Musik hören", sagte Heyen-Perschon und die Kleinen verfolgten aufmerksam den Filmausschnitt mit den Darbietungen der Altersgenossen. Dabei konnte man sehen, dass die Mädchen und Jungen dort eine Kindergartenuniform tragen - mit Hose oder Rock und hellem T-Shirt. Sehen konnte man auch, dass sie gerne singen und tanzen und dabei keine Scheu vor der Kamera zeigten. Heyer-Perschon erklärte beim Zusehen: "Nur wohlhabende Leute können ihre Kinder in den Kindergarten geben." Schon das Schulgeld sei für viele unerschwinglich.

Ein zweites Video zeigt den Kirchenchor der christlichen Gemeinde von Iganga. Für Kita-Leiterin Marion Kock enthielt die Sendung, die trotz Luftpost etwa vier Wochen unterwegs war, noch ein Extrageschenk in Form eines blauen T-Shirts von der Organisation FABIO (First African Bicycle Information Organisation). Dort arbeitet Patrick Kayemba, der gemeinsam mit Jürgen Heyen-Perschon die Partnerinitiative mit Leben erfüllt.

Ein Paket aus Wohltorf, das Mitte Dezember verschickt wurde, sei offensichtlich noch nicht angekommen, so Marion Kock. Die Leiterin des Kindergartens gehört ebenfalls zum 13-köpfigen Wohltorfer Komitee der Initiative. Sie betonte, dass es den Beteiligten darum geht, die Menschen der Partnergemeinde kennenzulernen und zu sehen, wie man in dem jeweils anderen Land lebt. Für den kommenden Monat Mai erwartet Wohltorf erneut Besuch aus Uganda.

Mehr Artikel aus dieser Rubrik gibt's hier: Reinbek