Polizei

Eine Nachtschicht mit Jack

Reinbek (sho). Jeder, der heute in der Silvesternacht Hilfe braucht oder Ärger macht, wird Jack kennenlernen. Der junge belgische Schäferhund ist heute mit Thomas Gutsch im Dienst, macht die Nacht zum Tag.

Familienstreitigkeiten, Alkoholsünder, Ruhestörungen oder Sachbeschädigungen - nach 22 Dienstjahren weiß der 38-jährige Polizist ungefähr, was ihn und seinen Begleiter in dieser besonderen Nacht erwartet. "Einige Wagen sind die ganze Zeit draußen, fahren die Region Reinbek und Wentorf ab", erklärt Gutsch. Kein kleines Gebiet.

Von 19 Uhr abends bis sieben Uhr morgens heißt es für ihn und weitere Kollegen: arbeiten statt feiern. Auch Weihnachten war er bereits im Dienst, Feiertagseinsatz im Doppelpack. Heiligabend hatte der Reinbeker Polizist die Hamburger Kollegen auf der Reeperbahn unterstützt. Eine Großveranstaltung mit 700 Leuten musste kontrolliert aufgelöst werden.

"Ich bin sehr stolz auf meine Familie, die mich unterstützt und das alles so mitmacht," sagt der zweifache Familienvater. Seine Frau und seine Kinder wiederum wird es freuen, dass Reinbek generell, wie der Polizist betont, ein ruhiges Pflaster ist. Allen Radaubrüdern sei gesagt: Jack kann Fährten noch drei Tage später aufnehmen. Aber dazu wird es heute Nacht hoffentlich nicht kommen . . .

Mehr Artikel aus dieser Rubrik gibt's hier: Reinbek