Weihnachtslesung

In andere Welten eintauchen

Reinbek (hs). Ein kleiner Junge verschmäht alle wertvollen Köstlichkeiten außer einer einfachen Erbsensuppe, ein Einsiedler platziert statt Geschenken Burgunder unter seinem Tannenbaum und ein Dorf freut sich über Schnee, als sei ein Schatz vom Himmel gefallen.

Weihnachtliche Geschichten, die Bernd M. Kraske am Sonntagnachmittag im Reinbeker Schloss vortrug.

Die vom Leiter des Kulturzentrums sorgfältig ausgesuchten Kurzgeschichten und Gedichte stammten von Theodor Fontane, Heinrich Böll, Astrid Lindgren und anderen berühmten Literaten. Dabei brachten kleine Kindergeschichten wie "Pelle zieht aus" von Astrid Lindgren das Publikum zum Lachen. Zeitkritische Gedichte wie "Weihnachtswunsch" von Hanns Dieter Hüsch machten aber auch nachdenklich.

Für viele ist der Besuch Kraskes alljährlicher Weihnachtslesung längst zur Tradition geworden: "Ich komme jedes Jahr, um den Weihnachtsstress abzuschütteln", sagte die Reinbekerin Ingrid Köser. "Für mich gehört die Lesung einfach zu Weihnachten dazu", sagte Manfred Schuster aus Glinde. Ihm gefalle besonders, dass die Lesungen immer abwechslungsreich seien, sich nie ein Text wiederhole.

Auch die ruhige Erzählstimme des Literaturwissenschaftlers erfreut sich großer Beliebtheit. Nach der Lesung nutzten viele Zuhörer das Beisammensein, um Klönschnack zu halten und gute Weihnachtswünsche auszutauschen.

Mehr Artikel aus dieser Rubrik gibt's hier: Reinbek