Betrug

Rentner um mehrere Hundert Euro geprellt

Reinbek (amü). Dreiste Betrüger haben Rentner um mehrere hundert Euro geprellt. Gegen 18.15 Uhr klingelte es. Die 84-jährige Ehefrau, die zusammen mit ihrem erkrankten Mann an der Rosenstraße wohnt, öffnete.

An der Tür stand ein Mann um die 25 und gab vor, vom Sozialamt zu sein. Die alte Dame war misstrauisch und fragte nach dem Ausweis. Der Unbekannte hätte keinen dabei, wollte ihn aber schnell holen, worauf die 84-Jährige bestand. Kurz darauf kehrte er mit diversen Einladungszetteln zurück.

Daraufhin ließ die Frau ihn ins Haus und ging mit ihm in den ersten Stock des Hauses. Während der Unbekannte ihr Fragen zur Lebenssituation stellte, drang offenbar ein zweiter Unbekannter ins Haus ein und durchwühlte im Erdgeschoß alles.

Als der "Sozialarbeiter" um ein Glas Wasser bat, ging sie nach unten, um ihm eines zu holen. Dabei sah sie gerade noch den zweiten Mann aus der Haustür hinaushuschen. Auch der angebliche Sozialarbeiter ergriff die Flucht in Richtung Mühlenredder. Das Gaunerpaar hatte mehrere hundert Euro erbeutet.

Der falsche Sozialarbeiter hatte dunkle, kurze Haare und einen fremdländischen Akzent. Er war schlank und trug eine dunkle Hose und Jacke. Sein Komplize war etwa gleichalt, ebenfalls schlank aber hell gekleidet. Wer Hinweise zu den Betrügern geben kann, melde sich unter Telefon (040)727 70 70 bei der Polizei.

Mehr Artikel aus dieser Rubrik gibt's hier: Reinbek