Verkehr

Betrunkener flüchtet auf Mofa

Aumühle (sho). Ein betrunkener Mofafahrer hat am Mittwochabend gegen 21.30 Uhr Polizei, Rettungskräfte und zwei Ersthelfer auf Trab gehalten.

Gegen 21.30 Uhr war der 66-jährige Börnsener auf der Straße zwischen Dassendorf und Aumühle unterwegs, als er schwer stürzte. Ein 49-jähriger Hamburger und ein 34-jähriger Dassendorfer sahen ihn auf der Straße liegen und eilten zu Hilfe. Als sie den Verletzten von der Landstraße geborgen hatten, setzte dieser sich plötzlich wieder auf das Mofa und flüchtete in Richtung Aumühle. Der kurz darauf eintreffende Rettungswagen fuhr unverrichteter Dinge wieder weg, entdeckte den Mann jedoch kurz darauf auf der Heimfahrt Richtung Reinbek.

Zusammen mit der benachrichtigten Polizei stoppten sie den Flüchtigen an einer Gärtnerei an der Lohe. Der Mann hatte erhebliche Verletzungen, Platz- und Schürfwunden, möglicherweise auch einen Nasenbeinbruch. Seine Brille war kaputt, der Mantel voller Blutflecken. Er kam ins Krankenhaus. Ein Atemalkoholtest ergab 1,7 Promille.

Mehr Artikel aus dieser Rubrik gibt's hier: Reinbek